„Musik in d‘ Lückterkark“
Der Funke springt über

Ochtrup -

Gut besucht war am Donnerstagabend das Konzert der Gruppe Laway in der evangelischen Kirche.

Freitag, 11.01.2019, 19:00 Uhr
Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche ein beeindruckendes Konzert.
Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche ein beeindruckendes Konzert. Foto: Martin Fahlbusch

Laway, die Band um den kantig-wuchtigen Gerd „Ballou“ Bracht aus Neustadtgödens, lediglich als „Friesenfolker“ zu bezeichnen, ist zu niedrig über den berühmten Deich gesprungen. Seit 40 Jahren ist diese Musikergemeinschaft mit dem Herz fürs Plattdeutsche und feine handgemachter Musik sowie dem klaren Bewusstsein von oben und unten, von mächtig und hilflos, von gerecht und ungerecht im besten christlichen Sinne unterwegs – und entwickelt sich musikalisch sowie auftrittstechnisch trotz einiger grauer Haare stetig weiter.Einen eindrücklichen Beweis hierfür lieferte Laway mit einer regelrecht explosiven Programm-Mischung am Donnerstagabend in der von begeisterten Zuhörern bestens gefüllten evangelischen Kirche in Ochtrup. Und es lag nicht nur an dem mit Scheinwerfern gepaarten Kerzenschein, dass der Funke von der Altarbühne auf das Angenehmste in den übrigen Kirchenraum übersprang.

Wenn Bandgründer Gerd Bracht die Seele der Truppe ist, so ist sein Sohn Keno mittlerweile der musikalische Kopf. Zusammen mit seiner wunderbar singenden und instrumentenfreudigen Frau Carmen Bangert sowie dem „Fiddler on the roof“, Jonas Rölleke, sorgt er für frischen musikalischen Wind. Die Letztgenannten trafen sich an der Robert Schuman Hochschule für Musik in Düsseldorf und bilden auch „La Kajola“ – ein Weltmusiktrio mit Nordseeblick.

Von der bewährten Laway-Gründerbesetzung ist der pfiffige und umtriebige Multi-Musiker Jörg Fröse immer noch an Bord. Die Band-Besatzung komplettieren der fingerfertige Flamenco-Gitarrist Manuel Bunger aus dem windreichen Ostfriesland sowie der pfundige Albertus Akkermann von der Insel Borkum, der aus seinem Akkordeon ein kleines Orchester zaubert und so herzerweichend herrlich singt.

Konzert der Gruppe Laway in der evangelischen Kirche

1/25
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • Die Gruppe Laway gab am Donnerstagabend in der evangelischen Kirche in Ochtrup ein beeindruckendes Konzert.

    Foto: Martin Fahlbusch

Was diese Friesen-Formation da unter dem Motto „Musik in d‘ Lückterkark“ als Welt- und Zeitreise mit weihnachtlichen Melodien und Liedern aus aller Herren Länder – zum Teil in wunderbares Platt gebracht – da für die Zuhörer zubereitete, war köstlich von der ganz feinen musikalischen Art. So trafen sich beispielsweise das bekannte „In dulce Jubilo“, das irgendwann in die angerockte Fassung von Mike Oldfield kippte, mit Opern-Arien aus George Bizets „Carmen“ oder einem Satz aus einem Violinkonzert von Johann Sebastian Bach mit Drehleier, Bass- und Akkordeon-Begleitung – einfach hinreißend.

Wenn die Ochtruper Anja und Carsjen von Schwartzenberg ihre friesischen Freunde demnächst wieder nach Ochtrup locken, sollte man unbedingt dabei sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312689?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Startklar für den Reifenwechsel
Mit immer größeren Reifen haben es die Handwerksbetrieb zu tun. Peter Voß, Obermeister der Vulkaniseur-Innung Münster, verzeichnet bereits eine wechselfreudige Kundschaft, die von Sommer- auf Winterreifen umsteigt. Der Terminkalender in der Werkstatt füllt sich.
Nachrichten-Ticker