Seniorenkarneval
Lustig, lebendig, fröhlich und laut

Ochtrup. -

Noch in Feierlaune vom Vortag stimmen die Jecken des KCN Ochtrup am Sonntag pünktlich um 14.11 Uhr das Programm des Seniorenkarnevals in der Stadthalle an. Die Damen der örtlichen Frauengruppe „Mona Lisa“ organisierten das Programm. Dabei bekamen sie tatkräftige Unterstützung.

Montag, 11.02.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 12:20 Uhr
Die Mitglieder der Küken-Garde eroberten mit ihrem Auftritt die Herzen des Publikums auf Anhieb.
Die Mitglieder der Küken-Garde eroberten mit ihrem Auftritt die Herzen des Publikums auf Anhieb. Foto: Rieke Tombült

Die Älteren lassen sich schnell von der guten Laune des Elferrats infizieren und begrüßen mit lautem Geklatsche das Faschingskomitee. Das ist es, was den Ochtruper Karneval ausmacht: „Er ist lustig, lebendig, fröhlich und laut“, beschreibt ihn Wilhelm Klostermann . Der Mann ist bereits zum zweiten Mal mit beim Seniorenkarneval. Zusammen mit Franz Winter genießt er die Atmosphäre in der Stadthalle bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee. Die Damen der örtlichen Frauengruppe „Mona Lisa“ kümmern sich dabei nicht nur um das Wohl der beiden Herren, sondern auch um das der anderen 220 Besucher.

Bei so vielen Feierlustigen ist es für die Helferinnen aber nicht möglich, alles alleine zu stemmen. Das Deutsche Rote Kreuz bot ihnen deshalb seine Unterstützung an und beschaffte nicht nur das Geschirr, sondern kochte auch die vielen Liter Kaffee.

97-Jährige schwelgt in Erinnerungen

Damit die Töpferstädter bestens im Bilde darüber sind, wer die diesjährige Karnevalssession anführt, sah Moderator Danny Hoelzke zunächst eine kleine Bekanntmachung vor. Als er Josef Piper vom Förderverein Kinderkarneval das Mikrofon überreicht, damit dieser sein Dreigestirn vorstellt, nutzt er die Gelegenheit, um noch etwas anderes klarzustellen. „Wer von Ihnen ist denn der älteste Gast?“, fragt er interessiert in den Saal hinein. Per Handzeichen ist schnell entschieden, dass der Titel an die 97-jährige Klara Schmeing geht. „Mein Mann war 1953 selber mal Prinz – bei uns hat es also Tradition, Karneval zu feiern“, erzählt die Würdenträgerin voller Stolz und widmet sich wieder dem vielseitigen Programm. Doch neben der ganzen Unterhaltung gibt es auch mal ein paar Schunkelpausen, in denen die „Ochtruper Volksmusikanten“ das fröhliche Klima aber aufrecht erhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Wenig Begeisterung über Lewes Apotheken-Engagement
Wirbt für mehr Vor-Ort-Apotheken: Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe 
Nachrichten-Ticker