KCN-Winterfest lässt die Stadthalle wackeln
Ein Feuerwerk der guten Laune

Ochtrup -

Bei dem Winterfest des Karnevalsclubs Niederesch (KCN) in der Stadthalle ging es aber sowas von heiß her, da rann schon vor dem eigentlichen Programm der Schweiß in Strömen.

Montag, 11.02.2019, 06:00 Uhr
Im Konfetti-Regen zündeten die „Five-Seasons“ ein Ballermann-Feuerwerk, dass die Stadthalle nur so wackelte. Auch orientalische Klänge und Kostümierungen (r.) unterhielten das feierfreudige Publikum.
Im Konfetti-Regen zündeten die „Five-Seasons“ ein Ballermann-Feuerwerk, dass die Stadthalle nur so wackelte. Auch orientalische Klänge und Kostümierungen (r.) unterhielten das feierfreudige Publikum. Foto: Martin Fahlbusch

Wer sich hier beim Kappenfest 2019 nicht in ein fantasievolles und aufwendig-farbenfrohes Kostüm gestürzt hatte, der fiel regelrecht auf. Und das sogenannte Vorglühen, das Vorschunkeln und Vorsingen gehört bei den Nieder­eschern sozusagen beim närrischen Karnevalsabend mit zum Showprogramm.

Danny Hölzke, der neue Präsident des KCN, hatte nicht nur zum ersten Mal die Moderation des schwungvollen Abends übernommen – und machte das locker und charmant – nein, er musste auch „Prinz Sepp von Grün und Weiß“ in dieser närrischen Spätschicht bändigen. Sebastian Schneuing war in den letzten elf Jahren sein Vorgänger gewesen und der hatte wohl alle Beruhigungspillen, die ihm der KCN-Elferrat in die Hand gedrückt hatte, einfach ins Wasserklosett geschüttet. Er wuselte immer wieder über die Bühne, durch den Saal, über und unter dem Elferratstisch her, durch die Saft- und Sektbar – und verteilte nicht nur Orden.

Kappenfest 2019 in Ochtrup

1/104
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch

Nach dem festlichen Einmarsch und der Begrüßung des Ochtruper Kinder-Dreigestirns, das, bewährt und sicher geleitet von den Mitgliedern des Förderkreises Kinderkarneval mit seinem Vorsitzenden Josef Pieper , in diesem Jahr der Schützenverein Oster stellt, wurde dann wieder sowas von über die Bühne gefegt, dass die mitschunkelnden und mitsingenden Närrinnen und Narren manchmal gar nicht wussten, wohin sie zuerst schauen sollten. Das gleich mehrfache Pfund des KCN sind die Küken-, Kids- und die 1. Garde – samt ihrer Trainerinnen Larissa Wahle, Sabrina Schuckmann, Nina Flormann und Sandra Bätker, die teilweise selber mit ran mussten. Sie alle wirbelten nicht nur „von ganz klein bis ganz schön groß“ bei ihren Gardetänzen über die Bühne, sondern alle (!) Garden bezauberten auch durch tolle Showtänze als Bad- und Supermänner, nahmen das Fernsehprogramm vom Top-Model bis zum Bachelor aufs Korn oder jagten als „Bob der Baumeister“ über die Bretter. Für den Stimmungsrest sorgten dann Gute-Laune-Sänger Josef Hassing mit gut gegrölten Partysongs und Anni Perka mit ihren gefühlvollen Schlagern und Songs, so dass Teile des Publikums – und vor allem der Nachwuchs, der die Bühne gestürmt hatte – regelrecht dahinschmolzen. Prinz und Elferrat inklusive. Aber Zeit zum Träumen gab es eigentlich kaum, denn die gnadenlosen „Niederesch-Boys“ – angetrieben durch ihre umtriebige Trainerin Gaby Dankbar – flimmerten und flitzten in einer Starwars-Nummer geradezu akrobatisch über die Bühne und die schmucken „Chaos-Queens“ brachten den Saal als „Zuckerpuppen aus der Bauchtanztruppe“ samt männlichem Kamel zum Toben. Und dann zündeten die „Five Season“ – sozusagen die Alltstars – ein Ballermann-Feuerwerk, dass die balearische Insel in Ochtrups Stadthalle ins Wackeln kam.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker