Vortrag beim Obst- und Gartenbauverein
Essbare Pflanzenvielfalt auch auf kleinstem Raum möglich

Ochtrup -

Etwa 40 Gartenfreunde verfolgten jetzt gespannt einen Lichtbilder-Vortrag von Miriam Schwenker, die seit dem 1. September 2017 beim Landesverband der Gartenbauvereine NRW als Geschäftsführerin tätig ist und erstmalig in Ochtrup beim Obst- und Gartenbauverein ihr fachliches Wissen weitergab.

Dienstag, 12.02.2019, 05:00 Uhr
Diese Erdbeeren wachsen nicht auf dem Boden, sondern in hängenden Kübeln. So sind die Erdbeeren sauberer, geschützter und werden weniger krank.
Diese Erdbeeren wachsen nicht auf dem Boden, sondern in hängenden Kübeln. So sind die Erdbeeren sauberer, geschützter und werden weniger krank. Foto: Münsterland e.V/Maren Kuiter

Selbstversorgung auf kleinstem Raum mit größtem Ertrag ist auch ohne einen großen Garten möglich, erklärte die Referentin. „Doch wie verwandele ich meinen Balkon oder meine Terrasse zu einem Nutzgarten?“ Diese und viele weitere Fragen wurden beantwortet, teilt der Gartenbauverein in seiner Pressemitteilung mit. Das Leitwort ist: zuerst planen – und dann handeln. Also genau überlegen: Wo stelle ich was hin? Welche Materialien kann ich verwenden? „Alles was man Zuhause hat, kann geeignet sein“, so Miriam Schwenker . Natürlich sollten anschließend Aspekte wie zum Beispiel ausreichendes Sonnenlicht bei der Standortwahl mit einbezogen werden. Gefäße und Kübel sollten ein Loch haben, um Staunässe zu vermeiden, so der Fachtipp. Weiterhin stellte Miriam Schwenker verschiedene Pflanzmöglichkeiten vor: Obst und Gemüse passen in Gefäße und Kübel, aber auch in Pflanzsäcke. Gärtnern in Holzkisten ist ebenso eine Alternative wie die Gemüsezucht in Pflanzsäcken oder in hängenden Körben sowie in Mini-Hochbeeten. Wer es mag, kann sogar eine Wasserflasche aufschneiden, bepflanzen und am Geländer aufhängen.

Bei der Sortenwahl empfahl die Referentin bei rundlich-süßen Snackmöhren die Sorte „Pariser Markt“. Wer es liebt, kleine gelbe Kugeltomaten zu verspeisen, der ist mit der Sorte „gelbe Topftomate“ gut bedient. Zur Bestäubung und Fruchtbildung sollte auch an die Bienen, Hummeln und andere Insekten gedacht werden. Anziehende Pflanzen für sie sind Fenchel, Lavendel, Rosmarin oder Sommerflieder.

Im Namen des Ochtruper Vorstandes bedankte sich Margret Leugers abschließend bei Miriam Schwenker für den informativen und interessanten Vortrag mit vielen Anregungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Duo verletzt 35-Jährigen mit Messer – Bargeld und Rucksack geraubt
Überfall in Coerde: Duo verletzt 35-Jährigen mit Messer – Bargeld und Rucksack geraubt
Nachrichten-Ticker