Jahreshauptversammlung der Landfrauen
Neid auf das schnelle Landnetz

Ochtrup -

Das war mal eine gelungene Mischung: Bei der Jahreshauptversammlung des Landfrauenverbandes Ochtrup in der Gaststätte „Happens Hof“ sorgten die Elemente Rückblick, Informationen, Besinnliches und Humor für einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Dienstag, 19.02.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 17:17 Uhr
Ruth Rosker-Holtkamp aus Stadtlohn strapazierte zum Finale des Treffens als so gar nicht neugierige und lästernde Bauersfrau Elfriede Schulze Piepenbrink
Ruth Rosker-Holtkamp aus Stadtlohn strapazierte zum Finale des Treffens als so gar nicht neugierige und lästernde Bauersfrau Elfriede Schulze Piepenbrink Foto: Martin Fahlbusch

Nicht ohne Stolz begrüßte das Vorstandsteam nicht nur viele Mitglieder, sondern auch Ehrengäste aus der Lokalpolitik, der Landwirtschaft, den Geldinstituten und nicht zuletzt von beiden örtlichen Kirchengemeinden. „Und nach freundlicher Aufforderung von Annette Möllers wurden die Letzteren dann ‚en bloc’ mit herzlichem Applaus willkommen geheißen“, heißt es in einem Pressebericht.

Der Jahresrückblick von Marion Struck ließ demnach „viele gute und interessante Veranstaltungen“ wiederaufleben. Mit einem echten Knaller hatte der Kassenbericht von Gaby Tillmann aufzuwarten: Sie verbuchte immerhin satte 56 Cent Haben-Zinsen. Nach dem positiven Kassenprüfungsbericht von Monika Müller und Ulla Sanetra war die Entlastung des Vorstandes reine Formsache.

Bürgermeister Kai Hutzenlaub hob bei seinen Informationen vor allem die intensiven Bemühungen der Stadt zum Aufbau eines flächendeckenden und schnellen Internets für die Außenbereiche hervor. „Gelingen in den nächsten Jahren alle unsere Planungen, ist die Versorgung dort dann besser als in vielen Vierteln der Stadt“, war er laut Pressebericht sogar ein bisschen neidisch. Pfarrer Bernd Haane und Pfarrerin Imke Philipps wandten sich mit der Aufforderung, die Schöpfung zu bewahren und danach mit einem kritischen Nachsinnen über den Trendbegriff „Lebensleistung“ einem ebenso wichtigen Gedanken zu. „Es war gut, dass danach für alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung Gelegenheit zur Stärkung am reichhaltigen Küchenbuffet vorgesehen war“, schreiben die Landfrauen.

Ruth Rosker-Holtkamp aus Stadtlohn strapazierte zum Finale als neugierige und lästernde Bauersfrau Elfriede Schulze Piepenbrink mit ihren Putz- und Kurgeschichten die Lachmuskeln der Anwesenden, bevor Margita Bröker-Greve noch einige Termine parat hatte.

Zum Thema

Die Landfrauen Ochtrup laden am 8. März (Freitag) zur Winterwanderung mit Herdfeuerabend ein. Treffen: 16 Uhr bei Martina Dahlmann, Wester 3. Anmeldungen bei Mechthild Leusing (Telefon 0 25 53 / 72 02 90) oder Marion Struck (Telefon 0 25 53 / 72 02 43).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker