Jahreshauptversammlung des RSC
Radler setzen auf Kontinuität

Ochtrup -

Die Mitglieder des Radsportclubs Ochtrup halten ihren Verantwortlichen die Treue. Alle zur Wahl stehendenden RSC-Vorstandsmitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Dienstag, 05.03.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 10:20 Uhr
Der RSC-Vorstand: (v.l.) Simone Frahling (Sportwartin), Dietmar Rohling (Kassierer), Nils Polnik (Vorsitzender), Dennis Herding (2. Vorsitzender), Julian Zurkuhl (Pressewart), Michael Polnik und Ralf Budde (beide Sportwart)
Der RSC-Vorstand: (v.l.) Simone Frahling (Sportwartin), Dietmar Rohling (Kassierer), Nils Polnik (Vorsitzender), Dennis Herding (2. Vorsitzender), Julian Zurkuhl (Pressewart), Michael Polnik und Ralf Budde (beide Sportwart) Foto: Julian Zurkuhl

Der Radsportclub ( RSC ) Ochtrup setzt auf Kontinuität. Bei der Jahreshauptversammlung wurden jetzt alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Nils Polinik führt demnach als Vorsitzender die Geschäfte des Vereins für weitere zwei Jahre, heißt es in einer Pressemitteilung.

Den Trainingsbetrieb leitet weiterhin ein Dreier-Team: Michael Polnik, Simone Frahling und Ralf Budde wollen in der kommenden Saison für einen reibungslosen Ablauf des Trainings sorgen. Dietmar Rohling kümmert sich auch künftig um die Finanzen.

Außerdem diskutierten die RSC-Mitglieder die Möglichkeiten einer besseren Öffentlichkeitsarbeit. So soll zum Beispiel eine neu gestaltete Webseite auf den Verein aufmerksam machen.

Dieser startet nach der Winterpause am 23. März (Samstag) in die neue Saison. Ab diesem Datum absolviert der RSC Ochtrup immer samstags und nach der Zeitumstellung auch mittwochs sein Trainingsprogramm. Start ist jeweils am Pottbäckerplatz. Dort beginnt der Tritt in die Pedale samstags um 14 Uhr und mittwochs um 18 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6444767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker