„Nacht der Bibliotheken“ unter dem Motto „Mach es!“
Flinke Flitzer und schöne Schriften

Ochtrup -

Großen Zuspruch fand am Freitagabend die „Nacht der Bibliotheken“ in der Bücherei St. Lamberti. Zahlreiche große und kleine Besucher stöberten in den Regalreihen, probierten sich im Lettering, spielten in der Lego-Ecke oder wagten die Programmierung eines Mini-Roboters.

Montag, 18.03.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 11:40 Uhr
Die Mini-Roboter kamen bei der „Nacht der Bibliotheken“ in der Bücherei St. Lamberti besonders gut an. Doch auch die Lego-Ecke und der Lettering-Work­shop von Linda Wagner erfreuten sich großer Beliebtheit.
Die Mini-Roboter kamen bei der „Nacht der Bibliotheken“ in der Bücherei St. Lamberti besonders gut an. Doch auch die Lego-Ecke und der Lettering-Work­shop von Linda Wagner erfreuten sich großer Beliebtheit. Foto: Maximilian Stascheit

Große Gefahren birgt an diesem Freitagabend der Eingangsbereich der Bücherei St. Lamberti. Gerade haben Besucher das nasskalte Wetter hinter sich gelassen und die Räume am Marktplatz betreten, da flitzen kleine, blinkende Roboter zwischen ihren Füßen hindurch. „Jetzt habe ich den Lenker verstanden“, tönt es aus einer Ecke, wo Laura und Johanna das Kommando über die beiden Fahrzeuge übernommen haben. Mit einem iPad ausgerüstet, steuern die beiden Mädchen die Mini-Roboter, die sich an diesem Abend großer Beliebtheit erfreuen.

Es ist 20 Uhr. Eigentlich hat die Lambertibücherei längst geschlossen. An diesem Abend aber ist alles anders. Viele der ehrenamtlichen Kräfte schieben eine Extraschicht, um die Pforten für die „Nacht der Bibliotheken“ zu öffnen. Denn natürlich beteiligt sich auch die Ochtruper Einrichtung an der landesweiten Aktion, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet – dieses Mal unter dem Motto „Mach es!“

Ruth Bursch beobachtet das Treiben im Eingangsbereich sichtlich amüsiert, aber aus sicherer Distanz vor den flinken Flitzern. Ziemlich angetan ist die Büchereimitarbeiterin davon, wie schnell sich die Kinder die Funktionsweise der kleinen Roboter erklären: „Ich weiß noch, wie ich zu Hause auf dem Sofa gesessen und versucht habe, das zu verstehen. Die Kinder haben heute ein ganz anderes Verständnis für diese technischen Anwendungen.“

Auch an den weiteren Stationen erfreuen sich die elektrischen Mini-Roboter großer Beliebtheit. Und sie sorgen nicht nur für Begeisterung bei den jungen Besuchern, sondern wecken auch Interesse bei den älteren Semestern. Wenn es darum geht, die „Bee Bots“ über ein großes Spielfeld zu navigieren oder Stromkreisläufe zusammenzusetzen, bieten die Erwachsenen gerne ihre tatkräftige Unterstützung an. Andere Eltern nutzen die Gelegenheit, in Ruhe durch die Regale zu stöbern, während sich die Kinder mit den Mini-Robotern beschäftigen, am Lego-Tisch spielen oder mit dem 3D-Stift bunte Marienkäfer malen.

„Nacht der Bibliotheken“ in der Bücherei St. Lamberti

1/31
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit
  • Zahlreiche Besucher -- große wie kleine -- tummelten sich am Freiagabend zur "Nacht der Bibliotheken" in der Bücherei St. Lamberti. Dort gab es jede Menge zu entdecken, etwa die Mini-Roboter, die sonst nur an Kindergärten und Schulen ausgeliehen werden oder der Lettering-Kursus mit Linda Wagner.

    Foto: Maximilian Stascheit

Auch Vera und Dominik Winter unternehmen mit ihren Kindern Lilly und Tim an diesem Abend einen Familienausflug in die Bücherei. Die vier Stammgäste sind zum ersten Mal bei der „Nacht der Bibliotheken“ und begeistert von dem Angebot. „Es ist Freitagabend – da dürfen die Kinder auch mal ein bisschen länger aufbleiben“, erklärt Vera Winter. Während Tim vor allem von der Lego-Ecke begeistert ist, hat sie zusammen mit ihrer elfjährigen Tochter Lilly am Lettering-Work­shop teilgenommen.

Für diesen hat sich Linda Wagner nebenan im Forum ausgebreitet. Ihre Workshops sind mit zwei Mal zehn Teilnehmern komplett ausgebucht. Das Altersspektrum reicht dabei von jungen Schülern bis zu Senioren. „Das ist quasi eine moderne Form der Kalligraphie“, beschreibt Linda Wagner die Lettering-Technik. In einem einstündigen Crashkursus zeigt die studierte Grafikerin den Teilnehmer, wie man mit einem speziellen Pinselstift besonders schöne Schriftbilder erzeugt. „Es gibt dabei so viele Gestaltungsmöglichkeiten und man hat ganz schnell etwas Selbstgemachtes“, erklärt Linda Wagner, die an der Städtischen Realschule Kunst- und Textilunterricht gibt.

Eine selbst gestaltete Karte können die Teilnehmer am Ende der Stunde schon mit nach Hause nehmen. Anschließend nutzen viele die Möglichkeit, zu später Stunde noch eine Lektüre auszuleihen oder sich bei einem Kaltgetränk zu erfrischen. Und natürlich darf bei diesem besonderen Büchereibesuch ein Erinnerungsfoto auf dem großen pinken Sessel nicht fehlen, der im Eingangsbereich schon ein erstes Anzeichen auf den Weltkindertag gibt, der im September in Ochtrup stattfindet.

Drei Fragen an Büchereileiter Olaf Lewejohann

Beim letzten Mal hat die „Nacht der Bibliotheken“ nur sehr wenige Besucher angezogen. Sind Sie diesmal zufriedener? Olaf Lewejohann: „Auf jeden Fall. Das ist schon Wahnsinn, was hier heute Abend los ist. Es sind besonders viele Eltern mit ihren Kindern gekommen. Man merkt, dass das diesjährige Motto „Mach es!“ viele Leute anzieht.“ Die vielen kleinen Roboter passen auf den ersten Blick nicht wirklich in eine Bücherei. Warum haben Sie die angeschafft? Lewejohann: „Die werden vor allem von Kindergärten und Schulen genutzt. Sie sind sehr hilfreich für das Erreichen der Lernziele des Medienkompetenzrahmens des Landes NRW. Dabei geht es darum, logisches Denken und das Verständnis für Programmierungsprozesse zu fördern. Um den Bezug zur Bücherei herzustellen, haben wir bei den Aufgaben zum Beispiel Kinderbuchfiguren verwendet.“ Das heißt, die Roboter können hier normalerweise gar nicht ausgeliehen werden? Lewejohann: „Genau. Die sind wirklich nur für die Kindergärten und Schulen. Wir hatten zwar auch schon Anfragen, ob man sie sich privat ausleihen kann, aber das lehnen wir ab. Wir überlegen aber, zum Beispiel mal einen offenen Eltern-Kind-Nachmittag zu machen. Ich habe gerade wieder einen ganzen Schwung neuer Roboter bestellt, da die Nachfrage so groß ist.“

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6477806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker