Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
„Eine schlagkräftige Mannschaft“

Ochtrup -

Die Freiwillige Feuerwehr Ochtrup hat noch nie so viele Einsätze gefahren, wie im vergangenen Jahr. Doch die Mannschaft steht auf sicheren Beinen, betonte Feuerwehr-Chef Andreas Leusing auf der Jahreshauptversammlung am Samstagabend. Vor allem die Zahl der Mitglieder und der Nachwuchskräfte kann sich sehen lassen.

Montag, 08.04.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 09:38 Uhr
Feuerwehrchef Andreas Leusing (2.v.l.) hatte im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen vorzunehmen.
Feuerwehrchef Andreas Leusing (2.v.l.) hatte im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen vorzunehmen. Foto: rihe

Bei der Freiwilligen Feuerwehr scharrt der Nachwuchs bereits mit den Hufen. Um die lange Warteliste zu verkürzen, wurde die Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr in diesem Jahr deshalb kurzerhand von 25 auf 30 erhöht. Dies war aber nur eines von vielen Themen der Jahreshauptversammlung , die am Samstagnachmittag in der Stadthalle stattfand.

Ganz wichtig: Nicht nur die Feuerwehrjugend ist aktuell bestens aufgestellt. Mit 208 Frauen und Männern im aktiven Dienst erfüllt auch die Einsatzabteilung, die mit 202 angegebene Mindestzahl. „Es freut mich, dass wir solch einen guten Zulauf haben, denn den hätten wir nicht, wenn das Miteinander und die Kameradschaft nicht stimmen würden“, lobte Stadtbrandinspektor Andreas Leusing in seiner Begrüßung.

Bei einer noch nie dagewesenen Anzahl von 267 Einsätzen hatten seine Leute im vergangenen Jahr jede Menge zu tun. Auch während der Versammlung war den Ehrenamtlichen keine Ruhe gegönnt. Ein Löschzug rückte aus, um die bei einem Autounfall ausgetretenen Gefahrenstoffe zu beseitige.

„Viele Stunden investiert ihr für die Feuerwehr , und das unentgeltlich, ehrenamtlich und in eurer Freizeit“, betonte Andreas Leusing. „Wir haben eine motivierte und schlagkräftige Mannschaft. Die Bürger können sich jederzeit auf uns verlassen. Wenn wir gebraucht werden, sind wir da“, freute er sich.

Auch die Erste Beigeordnete der Stadt Ochtrup, Birgit Stening, lobte in ihrer Rede im Namen der Verwaltung das Engagement der freiwilligen Retter. „Der Zusammenhalt ist das A und O bei der Feuerwehr“, stellte sie fest.

In diesem Jahr wird sich für die Uniformträger einiges verändern. Die Planungen für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses auf dem Gelände der ehemaligen Pestalozzischule wer-den zeitnah beginnen und der Neubau des Gerätehauses in Langenhorst steht kurz vor seiner Fertigstellung. Die Einweihung sol übrigens am 17. Mai (Freitag) stattfinden. Eine weitere Änderung in der Struktur gibt es im Löschzug Welbergen: Aufgrund der hohen Personalstärke wurden zwei Einheiten gebildet, die sich in die Gruppe „Gauxbach“ und „Vechte“ unterteilen.

Während der Versammlung standen zahlreiche Ehrungen und Beförderungen an. Auch die Jubilare wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr mit Urkunden und Ehrennadeln bedacht. Die musikalische Gestaltung der Jahreshauptversammlung übernahm die Stadtkapelle. Unter lautem Beifall schloss Feuerwehrchef Andreas Leusing schließlich die Versammlung mit dem Leitsatz der Feuerwehrleute: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.“

Bereits ein halbes Jahrhundert stehen Reinhold Wuff, Werner Wetter, Franz Schultejann, und August Hillmann im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr. Sie wurden mit Ehrennadeln ausgezeichnet.

Letzteres gab es auch für die 40-jährige Mitgliedschaft. Diese erreichten Helmut Niehoff, Magnus Hesping, Reinhard Evers, Paul Ruhwinkel und Bernhard Fehlker.

Für 35 Jahre bei der Feuerwehr gibt es Urkunden. Die bekamen Dietmar Herding, Michael Ransmann, Stefan Erdmann, Gregor Wiggenhorn und Dietmar Zwingmann. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Thomas Bußmann und Norbert Rempe geehrt.

In die Ehrenabteilung verabschiedet wurde Georg Strauch.

Für Benedikt Pleie und Tanja Biermann beginn nun die Zeit als Feuerwehranwärter. Zu Feuerwehrmännern und -frauen ernannt wurden Thomas Stücker, Pia Kockmann, Marc Bierbaum, Matthias Post, Mareen Brockevert, Veit Nießing, Ramon Pauli, Alexander Schippers, Darvin Walters, Marcel Walzel, Christoph Post, Maik Brinkschmidt, Noah von der Heiden, Verena Brockevert, Thomas Ewering, Lea Vollenbröker, Lukas Bode und Anna Lauen.

Zu Oberfeuerwehrmännern ernannt wurden Yannick Hetkämper, Julian Schacht, Leon Gesenhues, Timm Möllers, Florian Zwingmann, Benedikt Dinkhoff, Julian Segeler, David Gehring, Jan Holtmann, Nico Matuczak, Jan Tombült und Tom Vennenbernd.

Jens Steingrobe wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Unterbrandmeister dürfen sich künftig Mareike Grotegerd, Lukas Hesping, Christian Spieske und Michael Fehlker nennen. Sebastian Winter und Matthias Holtmann wurden zu Brandmeistern ernannt, Michael Wierling zum Oberbrandmeister, Frank Schepers, Tobias Schwennen und Michael Cordt zu Hauptbrandmeistern, Marco Elling und Daniel Jürgens zu Brandinspektoren sowie Christian Lastring zum Brandoberinspektor.

Einheitsführer beziehungsweise Stellvertreter der Gruppe „Gauxbach“ in Welbergen sind Michael Hillmann und Christian Tübing. Matthias Holtmann und Michael Welp übernehmen diese Aufgabe für die Gruppe „Vechte“.

Die Leitung der Jugendfeuerwehr hat weiterhin André Thiele. Stefan Wülker wird dort künftig als Betreuer eingesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker