Neue Polizeiwache an der Werner-Brinkwirth-Straße
„Ein guter Standort“

Ochtrup -

Die neue Polizeiwache für Ochtrup soll an der Werner-Brinkwirth-Straße gebaut werden. Am Donnerstagmorgen unterzeichneten Landrat Dr. Klaus Effing sowie Doris und Heinrich Wischemann als Investoren den auf 15 Jahre angelegten Mietvertrag.

Freitag, 12.04.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 13:00 Uhr
Neubau an der Werner-Brinkwirth-Straße: Dort, wo jetzt noch grüne Wiese ist, soll bis August 2020 die neue Polizeiwache Ochtrup entstehen.
Neubau an der Werner-Brinkwirth-Straße: Dort, wo jetzt noch grüne Wiese ist, soll bis August 2020 die neue Polizeiwache Ochtrup entstehen. Foto: Anne Steven

Ein gutes Jahr hat es gedauert, jetzt ist – fast – alles in trockenen Tüchern. Die neue Polizeiwache in Ochtrup soll an der Werner-Brinkwirth-Straße gebaut werden. Am Donnerstagmorgen trafen sich Vertreter von Polizei, Kreis und Kommune sowie die Investoren am geplanten Standort.

„Wir freuen uns, dass wir diese Örtlichkeit gefunden haben. Es ist ein guter Standort“, befand Landrat Dr. Klaus Effing . Auf dem circa 1900 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Werner-Brinkwirth-Straße/Beethoven­straße soll die neue Polizeiwache mit einer Nutzfläche von 840 Quadratmetern gebaut werden. Fertigstellung: voraussichtlich im August 2020.

Investorensuche

Im März 2018 hatte die Polizei via Online-Plattform die Suche nach einem Investor gestartet (wir berichteten). „Wir waren uns sicher, dass wir das richtige Grundstück haben“, meinte Investor Heinrich Wischemann augenzwinkernd in Richtung Frank Fichtner . Der Abteilungsleiter Polizei hatte damals – aufgrund des laufenden Verfahrens eher zurückhaltend – die ersten Interessensbekundungen der Wischemann GbR via Telefon entgegengenommen.

Im Laufe des Verfahrens ließen sich die Verantwortlichen aber offenbar überzeugen und am 14. März dieses Jahres bekam Heinrich Wischemann die schriftliche Zusage für das Projekt.

Unterzeichneten am Donnerstagmorgen den Mietvertrag für die neue Polizeiwache: Landrat Dr. Klaus Effing (r.) sowie Doris und Heinrich Wischemann.

Unterzeichneten am Donnerstagmorgen den Mietvertrag für die neue Polizeiwache: Landrat Dr. Klaus Effing (r.) sowie Doris und Heinrich Wischemann. Foto: Anne Steven

Die Architekten mussten bei der Umsetzung einige Dinge beachten. Grundsätzlich sind die Anforderungen an den Standort sehr hoch. So muss eine Polizeiwache unter anderem über zwei Zufahrten und die entsprechende Fläche für möglichst viele Stellplätze verfügen, zentral gelegen sein – allerdings nicht mitten in einem Wohngebiet – und eine gute Verkehrsanbindung haben.

Alles Eigenschaften, die das Grundstück an der Heinrich-Brinkwirth-Straße vorzuweisen habe, so Frank Fichtner. Und dann sind da ja noch die Vorgaben des Landes. „Ich denke, wir haben die Zuordnung ganz gut hinbekommen“, meinte Dieter Denne vom Büro Schmiegel und Denne. Am Dienstagmorgen stellte der Architekt das Konzept für die neue Polizeiwache in groben Zügen vor.

Funktionale Baustruktur

Geplant ist ein zweigeschossiger Bau. Während im Erdgeschoss die Wache untergebracht sein wird, befinden sich im Obergeschoss Büros für Sachbearbeiter, Besprechungsräume, die Haustechnik und das Archiv. „Das ist eine einfache, funktionale Baustruktur“, so Dieter Denne. Der Bauantrag liege schon bereit. Nun muss nur noch das Verfahren zur Bebauungsplanänderung abgeschlossen werden. Bürgermeister Kai Hutzenlaub zeigte sich mit Blick darauf aber zuversichtlich. Denn es sei „gar nicht mehr selbstverständlich“ für eine Stadt, eine Polizeiwache vor Ort zu haben.

Gemeinsam unterzeichneten Heinrich und Doris Wischemann für die Investoren und der Landrat am Donnerstag einen Mietvertrag über 15 Jahre. Am alten wie auch am neuen Standort der Polizeiwache Steinfurt Och­trup in der Töpferstadt arbeiten etwa 30 Beamte. Die Kapazitäten dort – sowohl im Gebäude, als auch im Außenbereich für Stellplätze – seien einfach zu klein. Die neue Polizeiwache werde genau so gebaut, wie sie benötigt werde, betonte Frank Fichtner. Und durch die zentrale Lage könnten Beamten bei Einsätzen schnell vor Ort sein.

So soll die neue Polizeiwache an der Werner-Brinkwirth-Straße aussehen. Der Entwurf stammt vom Büro Schmiegel und Denne.

So soll die neue Polizeiwache an der Werner-Brinkwirth-Straße aussehen. Der Entwurf stammt vom Büro Schmiegel und Denne. Foto: Schmiegel und Denne

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6536647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker