Frühjahrskirmes
Flair zieht Jung  und Alt in den Bann

Ochtrup -

Am Wochenende ist wieder Frühjahrskirmes in Ochtrup. Auf dem Marktplatz sind bereits die ersten Beschicker mit dem Aufbau beschäftigt. Organisator und Schausteller Stefan Rosenboom verrät, was Besucher auf dem Rummel in diesem Jahr erwartet.

Donnerstag, 25.04.2019, 06:00 Uhr
Mit eines der ältesten Fahrgeschäfte ist das Kinderkarussell der Familie Arning, verweist Kirmes-Organisator Stefan Rosenboom auf die langjährige Tradition.
Mit eines der ältesten Fahrgeschäfte ist das Kinderkarussell der Familie Arning, verweist Kirmes-Organisator Stefan Rosenboom auf die langjährige Tradition. Foto: Susanne Menzel

Es herrscht entspannte Betriebsamkeit an diesem Morgen auf dem Marktplatz. Statt parkender Pkw bevölkern die Buden und Fahrgeschäfte der Schausteller das Areal. Es wird geschraubt, gehämmert, gefegt, geputzt, gequatscht, geraucht, in der warmen Sonne eine Tasse Kaffee getrunken. Von Hektik keine Spur, von guter Laune dagegen schon. Für viele Kirmesbeschicker ist es das erste Event des Jahres. „Im Münsterland bildet bei den kleinen Städten die Frühjahrskirmes in Ochtrup traditionell den Auftakt der Saison“, sagt Stefan Rosenboom , der die Veranstaltung in der Töpferstadt in dritter Generation organisiert. „Einige Kollegen haben bereits den Send hinter sich, waren in Osnabrück oder Ibbenbüren.“ Nun trifft man sich in Ochtrup.

20 Betriebe sind in diesem Jahr wieder mit dabei. Einige sogar gleich mit doppeltem Angebot. Musikexpress und Autoscooter sind natürlich „fest gebucht“. „Bei den Buden mit Würstchen oder Lebkuchen bleiben wir bei den bewährten Ständen. Da zählt bei den Besuchern die Qualität. Manche von ihnen kommen ausschließlich deswegen hierher. Bei den Fahrgeschäften wechseln wir gerne mal, um die Attraktivität hoch zu halten“, erklärt Stefan Rosenboom das Konzept.

Seine Erfahrung zeigt, dass Alt und Jung die Kirmes noch immer gleichermaßen schätzen. „Da freut sich der Senior beim Kirmesbummel mit dem Enkel beispielsweise über das historische Kinderkarussell“, hat er mehrfach erlebt: „Der Großvater ist mitunter selbst schon als Dötz darauf gefahren und freut sich, dass der Nachwuchs ebenso fröhlich im Polizei- oder Feuerwehrauto sitzt.“

Zwischen 20 und 25 Jahrmarktveranstaltungen besuchen die Schausteller pro Jahr. „Es ist immer dieses Flair, das die Menschen auch im Zeitalter des Internet und des multimedialen Konsums in ihren Bann zieht“, freut sich Stefan Rosenboom. „Früher kam man an die Raupe oder zum Musikexpress, um sich mit Freunden zu treffen und um die neuesten Chart-Titel zu hören. Musik ist immer noch angesagt, Freunde treffen ebenfalls. Mitunter vergisst die Jugend dabei für eine Zeit lang sogar das Handy“, schmunzelt er.

Zum Thema

Die Chance dazu gibt es wieder am Wochenende: Am Freitag (26. April) gibt es zur Eröffnung der Frühjahrskirmes ab 16 Uhr eine 15-minütige Freifahrt für Kids, um 17 Uhr ist Fassanstich. Ab 19 Uhr werden die Freilose ausgegeben. Die Karussells drehen sich bis einschließlich Montag (29. April). Um 19 Uhr ist die Verlosung. Gewinner müssen persönlich anwesend sein.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker