Theater für Kinder
Rendezvous mit dem Froschkönig

Ochtrup -

Der „Froschkönig“ taucht aus seinem Brunnen in der Töpferstadt auf: Am 9. Mai (Donnerstag) spielt Matthias Kuchta mit seinem Lille Kartofler Figurentheater das Märchen der Gebrüder Grimm im 15 Uhr im Georgsheim.

Dienstag, 30.04.2019, 07:00 Uhr
„Der Froschkönig“ des Lille Kartofler Figurentheaters ist eine Inszenierung mit fast lebensgroßen Textilfiguren.
„Der Froschkönig“ des Lille Kartofler Figurentheaters ist eine Inszenierung mit fast lebensgroßen Textilfiguren. Foto: Matthias Kuchta

Karten für die Vorstellung gibt es für drei Euro in der Buchhandlung Steffers (Bahnhofstraße) und bei Intersport (Dränkekreisel). Die Vorstellung dauert rund 50 Minuten und wird empfohlen für Kinder ab vier Jahren, so die Veranstalter in ihrer Ankündigung.

Das Puppenspiel folgt dem Märchen, wie es von den Brüdern Grimm überliefert wurde – samt Prinzessin, Frosch-Prinz, König und Königin, dem Eisernen Heinrich, der goldenen Kugel, Brunnen, Bett und Wand. Die Vorstellung mit den weichen, fast lebensgroßen Textilfiguren gestaltet sich wie ein großes, lebendiges Bilderbuch. Die Figuren werden auf dem Fußboden vor, manchmal auch zwischen den Kindern geführt. Der Spieler bleibt sichtbar, wird aber bald von den Kindern vergessen.

Kuchtas Inszenierungen haben zusätzlich zu der Kinder- eine Hintergrundebene von Satire, Komik und Nachdenklichkeit, die sich nur den erwachsenen Zuschauern erschließt. Die Figuren sind zu aussagekräftigen, individuellen Charakteren geformt, doch das einfache märchenhaft Typische von ihnen, den Requisiten und der Handlung bleibt erhalten.

Das Lille Kartofler Figurentheater gastiert seit Beginn regelmäßig in der Reihe „Theater für Kinder“ in Och­trup. In geschlossenen Vorstellungen am Vormittag für die vierten Klassen der Grundschulen wird auf Englisch gespielt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6575666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker