Artenschutz-Projekt der Realschule
Aktiv werden, statt nur reden

Ochtrup -

Die Ergebnisse ihres Artenschutz-Projektes stellten die Realschüler der Klasse 5 d jetzt den Senioren im Carl-Sonnenschein-Haus vor.

Mittwoch, 15.05.2019, 07:00 Uhr
Power-Point-Präsentationen und Referate hatten die Fünftklässler der Realschule für ihr Artenschutz-Projekt im Carl-Sonnenschein-Haus vorbereitet.
Power-Point-Präsentationen und Referate hatten die Fünftklässler der Realschule für ihr Artenschutz-Projekt im Carl-Sonnenschein-Haus vorbereitet. Foto: Ellen Nayda

Früh übt sich, wer ein Naturschützer werden will. Das dachten sich auch die Fünftklässler der Realschule, die sich bereit erklärt hatten, im Rahmen des Artenschutz-Projektes auf ihrem Stundenplan ein interessantes Referat über einheimische Singvögel und deren Artenschutz vor den Bewohnern des Carl-Sonnenschein-Hauses zu halten.

Ein wenig aufgeregt waren die Mädchen und Jungen schon, als sie vor das Publikum traten. In Windeseile war der Raum mit den Plakaten und Vogelfotos dekoriert und Matthis stellte den Bewohnern nicht nur seine Klasse, die 5 d, vor, sondern hielt auch eine kurze Begrüßungsansprache.

Nach einer süßen Stärkung, bei der die Kinder sogar bei der Bewirtung halfen, stimmte der musikalische Auftakt mit dem Lied „Alle Vögel sind schon da“ ins Thema ein. Anschließend zeigten drei Gruppen ihre vorbereiteten Power-Point-Präsentationen mit Vorträgen zu ausgewählten Vogelarten. Durch Schätzfragen bezogen die Kinder auch die Senioren mit in ihr Programm ein. Zum Abschluss wurde abermals – auf Wunsch aller – noch einmal gemeinsam gesungen. Mit lautem Applaus ging der Besuch zu Ende.

Sowohl die Klassen- als auch die Biologielehrerin zeigten sich stolz über das Engagement der Fünftklässler. „Professionell, empathisch und fachlich kompetent“ hätte der Nachwuchs den Nachmittag im Seniorenwohnheim eigenständig gestaltet. Die Pädagoginnen wollen nach eigener Aussage „die engagierte 5 d weiterhin darin unterstützen und fördern, die Welt zu retten, weil Artenschutz alle angeht.“

Auslöser für dieses Event war die Tatsache, so schreibt die Realschule in ihrer Pressemitteilung, dass es sich die Schülerinnen und Schüler vor einigen Wochen auf die Fahnen geschrieben hätten, aktiv etwas zum Artenschutz in ihrem Lebensumfeld beizutragen. Daraufhin hätten sie im Biologieunterricht mehrere Projektideen gesammelt, die sie nun umsetzen möchten.

Den Auftakt dazu bildete ein Projekttag vor den Osterferien, an dem sie sich intensiv mit einheimischen Vogelarten und deren Gefährdung auseinandersetzten. Sie gestalteten Power-Point-Präsentationen, Plakate, erdachten sich ein Quiz und bauten ein exemplarisches Vogelhäuschen. Im Technikunterricht werden zeitgleich Vogelhäuschen gebaut, von denen eins nach Fertigstellung dem Carl Sonnenschein Haus gespendet werden soll. Geplant haben die Kinder darüber hinaus, sich ebenso intensiv mit dem Thema Bienen und Greifvögel zu beschäftigen. Auch in diesem Bereich wollen sie einen aktiven Beitrag zu deren Schutz leisten. Es bleibt also spannend für die Kleinsten, die mit ihren Aktionen zu den ganz Großen gehören möchten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6612035?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker