Sperrung der Rosenstraße vorläufig aufgehoben
„Die Straße ist gefahrlos befahrbar“

Ochtrup -

Die Sperrung der Rosenstraße ist übers Pfingstwochenende wieder aufgehoben. Die vom Kreis Steinfurt genehmigte Maßnahme hatte bei Anliegern für Unverständnis gesorgt, weil vor Ort offenbar kein Grund für die Sperrung zu finden war.

Freitag, 07.06.2019, 12:46 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 17:08 Uhr
Die Sperrung der Rosenstraße sorgte für Ärger bei Anliegern. Über das Pfingstwochenende ist die Straße nun wieder freigegeben. Erst danach wird an der Baustelle dort gearbeitet.
Die Sperrung der Rosenstraße sorgte für Ärger bei Anliegern. Über das Pfingstwochenende ist die Straße nun wieder freigegeben. Erst danach wird an der Baustelle dort gearbeitet. Foto: Anne Steven

Weil zur Erschließung eines kleinen Wohngebiets zwischen Rosenstraße, Heimstättenweg und Lan­genhorster Weg private Kanalbaumaßnahmen anstanden, wurde Anfang vergangener Woche ein Teil der Rosenstraße in Höhe der Einmündung zum Feldkamp gesperrt. Der Kreis Steinfurt hatte dazu die Genehmigung erteilt.

Zunächst wurde vor Ort aber nur die Baustelle eingerichtet. Dann passierte nichts mehr. Die Ochtruper – Anlieger wie auch Vorbeifahrer –, hatten noch die lange Baustelle für den Bau des neuen Stadthallen-Kreisverkehrs im Hinterkopf. Und sie fragten sich natürlich, warum eine offensichtlich intakte Straße ohne Einschränkungen durch eine Baustelle oder sonstiges gesperrt wird.

Die Ratlosen wandten sich nicht nur an die Lokalredaktion der Westfälischen Nachrichten, sondern auch an die Stadt Och­trup. Der Leiter des Fachbereichs Ordnung, Schulen und Soziales, Michael Alfert , nahm sich des Falls an. „Wir haben uns die Stelle angeschaut“, berichtete er im Gespräch mit dieser Zeitung am Freitagmittag von einem Ortstermin. Da aktuell an der Rosenstraße noch nicht gearbeitet werde, fand auch er die Sperrung unnötig. „Ich kann die Leute verstehen“, erklärte Alfert. Nicht nur Anlieger der Rosenstraße, sondern auch die Nachbarn am Heimstättenweg hatten sich geärgert. Letztere, weil der Verkehr in ihrer Straße in den vergangenen Tagen seit der Sperrung deutlich zugenommen hatte und nicht alle Autofahrer sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten.

In Absprache mit dem Kreis und dem Bauunternehmen sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass der Bereich zumindest über das Pfingstwochenende wieder für den Verkehr freigegeben werde, so Alfert. „Die Straße ist gefahrlos befahrbar.“

Nach den Feiertagen, also ab Dienstag (11. Juni), greift die Straßensperrung allerdings wieder. Aber dann werde an der Baustelle auch gearbeitet, so Alfert abschließend. Der Kreis hat die Sperrung übrigens bis einschließlich 17. Juni (Montag) genehmigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
In diesem Jahr tut sich nichts mehr
Komplett verwaist ist die Baustelle des Hafencenters. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern, da die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes nur schleppend vorankommt. Den bisherigen Bebauungsplan hat das Oberverwaltungsgericht für nichtig erklärt.
Nachrichten-Ticker