Ochtruper Oktoberfest
Es geht rund auf der Wies‘n

Ochtrup -

Die Vorbereitungen für das Oktoberfest sind in vollem Gange. Der FC Schwarz-Weiß Weiner hat das Programm bereits fertig. Am 14. September geht es los, der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag (4. Juli).

Mittwoch, 03.07.2019, 07:00 Uhr
Das Team ist schon ganz auf Oktoberfest eingestellt: Simon Tümler, Sparkassen-Azubi, Oktoberfestmanager Tobias Bußmann und Barbara Plenter vom Marketing-Service der Verbundsparkasse.
Das Team ist schon ganz auf Oktoberfest eingestellt: Simon Tümler, Sparkassen-Azubi, Oktoberfestmanager Tobias Bußmann und Barbara Plenter vom Marketing-Service der Verbundsparkasse. Foto: Irmgard Tappe

Während in diesen Wochen die Gedanken der meisten Leuten eher um Sommerurlaub und Badestrände kreisen, stecken Oktoberfestmanager Tobias Bußmann und sein Team vom FC Schwarz-Weiß Weiner längst in den Vorbereitungen zur nächsten Gaudi im Weiner Sparkassenpark. „Ein bisschen Oktoberfest steckt bei den Organisatoren immer im Hinterkopf“, meint Barbara Plenter vom Marketing-Service der Verbundsparkasse Emsdetten Ochtrup lachend. Bußmann nickt und meint, dass die organisatorischen Eckpfeiler bereits stehen, wobei man sich an den Erfahrungen der vergangenen Jahre orientiere.

Am 14. September (Samstag) geht es unter der bewährten Regie von Schwarz-Weiß Weiner und mit Unterstützung der Verbundsparkasse wieder zünftig rund auf den Ochtruper „Wies‘n“. Was die Besucher dort erwartet, erzählen Bußmann und Plenter während eines Pressegesprächs.

Für die passende Oktoberfeststimmung sorgen wieder die „Tanner Jägermusikanten“ aus Haren an der Ems. „Die waren im vergangenen Jahr erstmals bei uns. Das war Stimmungsmusik für Jung und Alt. Für uns war klar, dass wir die auch in diesem Jahr engagieren würden. Es soll ja wieder ein Fest der Generationen werden“, berichtet Bußmann. Zu späterer Stunde lässt es dann ein DJ im Festzelt ordentlich krachen.

Auch das quadratische Festzelt ist nach Aussagen der Organisatoren beim Publikum gut angekommen, so dass am 14. September wieder auf quadratischer Fläche getanzt und geschunkelt wird. „So lässt es sich gemütlicher feiern als in einem rechteckigen Zelt“, findet Bußmann.

Dass die Besucher Dirndl und Lederhosen tragen, ist Ehrensache. Auch Mandelbude, Schießstand sowie bayrische und nichtbayrische Schmankerln von der Landmetzgerei Wolbeck aus Heek gehören dazu. Und nicht zu vergessen das Original-Oktoberfestbier. Alkoholfreie Getränke gibt es aber auch im Festzelt.

Eine rund 100köpfige Service-Mannschaft wird zum Wohle des Publikums im Einsatz sein. „Da mache ich auch wieder mit. Das hat mir beim letzen Mal so viel Spaß gemacht“, sagt Simon Tümler. Der Azubi der Verbundsparkasse und Spieler beim SW Weiner hat festgestellt, dass es trotz der Arbeit ein tolles Erlebnis ist, die Freude der Leute zu sehen. „Ohne den ehrenamtlichen Einsatz dieser vielen Helfer gäbe es bei uns kein Oktoberfest“, sind sich Barbara Penter und Tobias Bußmann einig.

In diesem Jahr wird es allerdings erstmals keinen Pendelbusverkehr geben. „Das war zwar in der Vergangenheit ein umweltfreundliches Angebot. Aber es wurde leider kaum wahrgenommen“, nennt Bußmann den Grund.

Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass das Zelt im Weiner Sparkassenpark am 14. September (Samstag) voll wird. Einlass ist ab 18 Uhr. Der Fassanstich durch Bürgermeister Kai Hutzenlaub erfolgt um 19 Uhr. Der Eintrittspreis bleibt mit zwölf Euro stabil. Eintrittskarten sind in der Verbundsparkasse und in Paddys Pub zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich. Der Vorverkauf startet am morgigen Donnerstag (4. Juli).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker