Glasfaserausbau
Ochtrup befindet sich auf gutem Weg

Ochtrup -

„Zufrieden“ ist die Deutsche Glasfaser mit dem Interesse der Ochtruper am Glasfaserausbau in der Töpferstadt.

Dienstag, 06.08.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 07:40 Uhr
Auch in Ochtrup könnte es bald Glasfaser geben.
Auch in Ochtrup könnte es bald Glasfaser geben. Foto: Dietmar Jeschke

„Ochtrup befindet sich auf einem sehr guten und stabilen Weg in Richtung Glasfaserausbau“, erklärte die Deutsche Glasfaser jetzt auf Nachfrage dieser Zeitung zum aktuellen Stand. „Zum Ende der vierten Woche haben wir bereits 18 Prozent erreicht. Das ist ein sehr gutes Ergebnis“, so Christof Milek , Projektleiter Vertrieb bei dem Unternehmen. Damit die schnelle Glasfaser in der Töpferstadt installiert wird, ist allerdings eine Quote von 40 Prozent erforderlich.

Die ersten Wochen zur Nachfragebündelung sowie die durchgeführten Infoabende seien gut angenommen worden, erklärt das Unternehmen. „Die sehr hohe Besucherzahl, die Reaktion der Besucher als auch die guten Gespräche haben gezeigt, dass Bedarf und Interesse am Glasfaserausbau sehr hoch sind“, zieht Milek eine positive Bilanz.

Die häufigsten Fragen, die seitens der Bevölkerung gestellt wurden, seien die nach den Ausbau- und Anschluss-Kosten („Werde ich doppelte Kosten haben?“), zur Mitnahme der Rufnummer, Nutzung der Altgeräte oder auch zur Kündigung mit dem bisherigen Anbieter gewesen. Auch ein Blick in die Zukunft sei immer wieder vorgekommen. Verbunden mit der Überlegung: Komme ich ohne Glasfaser in den nächsten Jahren aus? Darüber hinaus hätte die Grundstückseigentümer vor allem die notwendigen Bauarbeiten auf ihrem Areal für den Anschluss interessiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker