„Heimat X“ bietet erstmals internationale Werkstatt an
Kulturübergreifende Kreativität

Ochtrup -

Jede Menge Fröhlichkeit und Kreativität herrschte in dieser Woche im Jugendcafé Freiraum. Dort hatte die Künstlerinitiative „Heimat X“ mit der Internationalen Kulturwerkstatt ihre Zelte aufgeschlagen und 25 begeisterte Teilnehmer gefunden. Die Kinder und Jugendlichen stürzten sich mit Elan in die angebotenen Workshops. Am Freitag (9. August) findet eine Werksschau statt, in der die Mädchen und Jungen ihre Werke präsentieren.

Freitag, 09.08.2019, 05:00 Uhr
Kulturelle Vielfalt: Im Rahmen der Internationalen Kulturwerkstatt zeigten sich die Kinder und Jugendlichen freudig-produktiv. So entstanden unter anderem farbenfrohe Bilder im Workshop von Nazanin Asgari (l.).
Kulturelle Vielfalt: Im Rahmen der Internationalen Kulturwerkstatt zeigten sich die Kinder und Jugendlichen freudig-produktiv. So entstanden unter anderem farbenfrohe Bilder im Workshop von Nazanin Asgari (l.). Foto: Anne Steven

Einerseits ist die Tatsache, dass die Künstler der Initiative „Heimat X“ Geflüchtete sind eine Besonderheit. Andererseits aber ist es für die Kinder, die in diesen Tagen im Rahmen der Internationalen Kulturwerkstatt im Jugendcafé Freiraum mit eben diesen Künstlern in verschiedenen Workshops malen, zeichnen, lesen, schreiben, Theater spielen und tanzen überhaupt nicht wichtig.

„Es ist krass zu sehen, wie wenig es eine Rolle spielt, dass die Künstler anders sind“, hat Thomas Richardt festgestellt. Er ist Autor, Dramaturg und Teil der Künstlerinitiative „Heimat X“. Letztere wurde 2015 gegründet, um Künstler mit Fluchthintergrund und Kulturschaffenden der Region zusammenzubringen. Anfangs gab es nur Workshops für Erwachsene. In diesem Jahr findet erstmals die Internationale Kulturwerkstatt für Kinder und Jugendliche statt. Richardt ist begeistert über das Engagement der Teilnehmer in Ochtrup. „Die Kinder und Jugendlichen sind sehr kunstinteressiert und dementsprechend auch sehr produktiv. Da sind wir wirklich beschenkt.“

Internationale Kulturwerkstatt 2019

1/11
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven
  • Zum ersten Mal fand jetzt im Jugendcafé Freiraum die Internationale Kulturwerkstatt der Künstlerinitiative "Heimat X" statt. Die 25 teilnehmden Kinder und Jugendlichen waren begeistert von dem Angebot.

    Foto: Anne Steven

25 Teilnehmer zwischen acht und 15 Jahren gibt es im Jugendcafé Freiraum. Betreut und angeleitet werden sie von fünf Künstlern. Eine von ihnen ist Madona Shaqari. Ihre Disziplin ist das Tanzen. Eine Teil ihrer Workshopteilnehmer gibt gerade auf der Bühne im Saal richtig Gas. „Pump it up“ schallt es aus dem Lautsprecher, während sich die vier Mädchen tänzerisch ins Zeug legen. Zwei stammen wie Madona Shaqari aus Albanien, zwei aus Deutschland. Diese Interkulturalität fördern wir nicht explizit“, stellt Richardt klar. Aber es sei immer wieder schön, wie harmonisch Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Kulturen zusammen agieren. „Super macht ihr das. Und das Lächeln nicht vergessen“, motiviert die Madona Shaqari ihre Mädels.

Im Keller des Jugendcafés geht es derweil deutlich ruhiger zu – wobei auch hier Musik zu hören ist. Grafik-Designerin Nazanin Asgari aus dem Iran und FSJlerin Ola Alkhatib haben in ihrem Workshop das Malen und Zeichnen in den Fokus gerückt. Zahlreiche Kunstwerke der Mädchen und Jungen sind an den Wänden bereits aufgereiht. Vorgaben haben die beiden Frauen nicht gemacht. Auf den Leinwänden sind so wunderschöne und meist farbenprächtige Bilder entstanden. Während Fiona einen Sonnenuntergang täuschend echt mit Aquarellfarben auf ihre Leinwand gezaubert hat, landeten bei Katharina farbenfrohe Kleckse auf dem weißen Hintergrund; und Maris hat einen grünen Trecker in Szene gesetzt. „Bei unserer Werkstatt in Beelen hat der Bürgermeister ein Bild gekauft. Das hängt jetzt dort im Rathaus“, erzählt Richardt, was bei den Workshopteilnehmern aufgeregtes Flüstern verursacht. Na, das wäre doch toll, wenn eines ihrer Bilder verkauft werden würde. Wie auch die Tanzgruppe wollen sie die Ergebnisse der Internationalen Kulturwerkstatt ihren Familien und anderen Interessierten präsentieren. Am heutigen Freitag soll die Werkschau stattfinden.

Um Literatur geht es im letzten Workshop. Dort haben die Teilnehmer Geschichten-Boxen erstellt. Mit Hilfe des Inhalts – untere andrem finden sich kleine Schatzkarten, Spielzeug, Briefe, aber auch eine CD mit Donnergrollen und anderen Geräuschen in den Boxen – sollen die „Leser“ die Geschichte, die sich die Kinder und Jugendlichen übrigens selbst ausgedacht haben, auf ganz neue Art erfahren. Maris und Noah haben sich viele Gedanken gemacht zu ihren Geschichten. Ganz besonders spannend scheint die Sache mit dem Zauberwald zu sein. Doch an dieser Stelle sei nicht zu viel verraten. Schließlich wollen die beiden ihre Geschichten noch erzählen. Unterstützt werden sie von Lina Atfah, einer Autorin aus Syrien.

Aus ihrem Heimatland stammt auch die Köchin der Internationalen Kulturwerkstatt. „Aber sie kocht natürlich nicht nur syrisch“, erklärt Richardt lachend. Gleich am ersten Tag mussten er und seine Mitstreiter feststellen, dass die Kinder- und Jugendlichen – zumindest, was das Essen angeht – gerne eine bekannte Alternative zur Wahl haben. So gibt es die Woche immer mal wieder einen Ausflug in die syrische Küche mit all ihren Köstlichkeiten, aber eben auch bekannte Gerichte. Das bot Raum für jede Kultur.

Zum Thema

Die Werkschau der Internationalen Kulturwerkstatt findet am heutigen Freitag im Jugendcafé Freiraum statt. Beginn ist um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eltern und weitere Angehörige der Kinder und Jugendlichen sind ebenso willkommen wie alle Interessierten.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker