Termin am Mittwoch
Rotes Kreuz ruft zu Blutspenden auf

Ochtrup -

Blut, der wichtige Lebenssaft, wird wieder dringend gebraucht. Das Deutsche Rote kreuz bittet deshalb in Ochtrup zur Blutspende.

Freitag, 06.09.2019, 05:00 Uhr

In den Sommerferien waren viele Blutspender verreist. Der DRK-Blutspendedienst macht deshalb darauf aufmerksam, dass Blutspenden jetzt dringend gebraucht werden. Kurz nach der Urlaubszeit geht ein Blutspendeaufruf nach Ochtrup. In der DRK-Geschäftsstelle, Gausebrink 63, sind Blutspender am Mittwoch (11. September) von 16 bis 20.30 Uhr willkommen.

Neben den Stammgästen sucht das Rote Kreuz dringend Menschen, die zum ersten Mal Blut spenden. Im Rahmen der aktuellen Blutspender-werben-Blutspender-Aktion bekommt jeder, der einen Erstspender mitbringt, einen kleinen, feinen Bluetooth-Lautsprecher.

Nach der Blutspende geht´s im übertragenen Sinne raus in die Natur. Weil Wandern gesund ist und gut tut, verschenkt der DRK-Blutspendedienst in diesem Quartal einen Wanderführer. Ob bergige Regionen, weite Wiesen oder romantische Wälder – die Broschüre „Wandern im Westen“ umfasst 33 Wanderwege mit Anreise-, Einkehr- und Übernachtungsinformationen sowie detaillierten Karten.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält anschließend einen persönlichen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem Imbiss ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Startklar für den Reifenwechsel
Mit immer größeren Reifen haben es die Handwerksbetrieb zu tun. Peter Voß, Obermeister der Vulkaniseur-Innung Münster, verzeichnet bereits eine wechselfreudige Kundschaft, die von Sommer- auf Winterreifen umsteigt. Der Terminkalender in der Werkstatt füllt sich.
Nachrichten-Ticker