Goldener Meisterbrief für Ferdi Bäumer
Tag und Nacht gerne Bäcker

Ochtrup -

Vor 50 Jahren hat Ferdi Bäumer seine Meisterprüfung bestanden. Am Freitag bekam der 72-jährige Ochtruper nun seinen Goldenen Meisterbrief überreicht. Sein Blick auf die zurückliegenden Jahre ist durchaus positiv. Ferdi Bäumer war immer gerne Bäcker, sagt er.

Samstag, 07.09.2019, 07:00 Uhr
Übergabe des Goldenen Meisterbriefs in der Filiale der Bäckerei Bäumer an der Bahnhofstraße mit (v.l.) Obermeister Klaus Schröer von der Bäcker- und Konditoreninnung Steinfurt, Ferdi und Manuel Bäumer sowie Alfred Engeler, Bereichsleiter der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf.
Übergabe des Goldenen Meisterbriefs in der Filiale der Bäckerei Bäumer an der Bahnhofstraße mit (v.l.) Obermeister Klaus Schröer von der Bäcker- und Konditoreninnung Steinfurt, Ferdi und Manuel Bäumer sowie Alfred Engeler, Bereichsleiter der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf. Foto: Irmgard Tappe

Ferdi Bäumer hatte am Freitagvormittag Besuch von der Kreishandwerkerschaft und der Bäckerinnung. Als Zeichen des Dankes für seine erfolgreiche Berufstätigkeit im Handwerk und jahrelange Treue zum Berufsstand überreichten Alfred Engeler , Bereichsleiter der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, und Obermeister Klaus Schröer von der Bäcker- und Konditorinnung Steinfurt dem 72-Jährigen den Goldenen Meisterbrief.

Ferdi Bäumer denkt voller Wohlgefallen an seine aktiven Berufsjahre zurück. „Ich war Tag und Nacht gerne Bäcker“, betont er. Der Langenhorster bereut es nicht, dass er sich 1961 nach dem Besuch des Missionsgymnasiums in St. Arnold für eine Ausbildung in der Bäckerei seines Vaters entschieden hatte. Nach erfolgreichem Abschluss erweiterte er seinen beruflichen Erfahrungsschatz in Betrieben in Laggenbeck und Münster.

Schon damals habe er das Ziel verfolgt, Meister seines Handwerks zu werden, erinnert er sich. Drei Monate besuchte er die Meisterschule in Olpe. „Es war ein Internat mit Vollzeitunterricht. Eine schöne Zeit war das“, berichtet er. Am 26. März 1969 legte der damals 22-Jährige vor der Handwerkskammer Arnsberg die Meisterprüfung erfolgreich ab. Der praktische Teil der Prüfung war in Siegen in der Bäckerei des dortigen Obermeisters. Bei den Aufgabenstellungen sei es unter anderem um Kartoffelbrot gegangen, eine Spezialität im Siegerland, erzählt er.

Mit dem Meisterbrief in der Tasche kehrte Ferdi Bäumer in den elterlichen Betrieb zurück. Im Jahre 1971 erfolgte der Handwerksrolleneintrag und er wurde Innungsmitglied der Bäckerinnung Steinfurt. Ferdi Bäumer hat nicht gezählt, wie viele junge Leute er seitdem ausgebildet hat. „50 waren es mindestens“, schätzt er.

Im Jahr 2001 übernahm sein Sohn Manuel Bäumer die Bäckerei und der Senior zog sich fortan aus dem aktiven Berufsleben zurück. Betriebsführungen von Kindergarten- und Schulgruppen macht er aber nach wie vor gern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker