Internationales Frauencafé ruft zu Demonstration auf
„Wir haben nur die eine Erde“

ochtrup -

Das Internationale Frauencafé lädt am 20. September (Freitag) um 16 Uhr zu einer Demonstration für den Klimaschutz auf den Lambertikirchplatz ein.

Donnerstag, 12.09.2019, 17:34 Uhr
Wie hier in Hamburg sind auch die Ochtruper aufgerufen, für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen. Das Internationale Frauencafé lädt am Freitag zu einer Demonstration auf den Lambertikirchplatz ein.
Wie hier in Hamburg sind auch die Ochtruper aufgerufen, für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen. Das Internationale Frauencafé lädt am Freitag zu einer Demonstration auf den Lambertikirchplatz ein. Foto: dpa

Temperaturen von 40 Grad und mehr im Münsterland, vertrocknete Wiesen und Felder, Massenbefall von Baum-Schädlingen, Mikroplastik in den Gewässern und jede Menge Abfälle an Straßen- und Wegesrändern. Wenn sich am Freitag (20. September) weltweit Hunderttausende für Umwelt- und Klimaschutz engagieren, ist auch Ochtrup mit dabei. Unter dem Motto „Wir haben nur die eine Erde“ lädt das Internationale Frauencafé an diesem Tag um 16 Uhr zu einer Demonstration auf den Lambertikirchplatz ein.

„Es wird immer deutlicher, wie es um Umwelt und Klima auch in unserer Region bestellt ist, und dass es viele Gründe gibt, sich um die Zukunft der Erde und ihrer Bewohner Sorgen zu machen und aktiv zu werden“, heißt es in einer Ankündigung der Gruppe. Es gehe vor allem um die Zukunft unserer Kinder und ihrer Nachfahren. „Die muss uns allen wichtig sein, Männern, Frauen, Jugendlichen, Kindern, egal welchen Alters, welcher Herkunft und welcher Religion“, so die Initiatorinnen.

Gemeinsam ein Zeichen setzen für Umwelt und Klimaschutz und miteinander ins Gespräch darüber kommen, was jeder Einzelne dafür im Alltag tun könne, sei der Sinn der Veranstaltung. Dabei soll es nicht darum gehen, irgendjemandem einen „Schwarzen Peter“ zuzuschieben, sondern darum, den Blick nach vorn zu richten und festzustellen, welche Änderungen nötig und möglich seien, und wie sie jeden Tag umgesetzt werden können.

Themen wie Mobilität mit dem Schwerpunkt Radfahren, Garten, Ernährung, Müllvermeidung und Konsumverhalten sollen bei der Kundgebung ebenso im Mittelpunkt stehen, wie die Frage, welche Vorstellungen und Wünsche an eine gesunde Zukunft gerade Jugendliche und junge Erwachsene haben.

Unterstützt wird das Frauencafé dabei von den Kirchengemeinden, der Bücherei St. Lamberti, dem Jugendcafé Freiraum, dem Ochtruper Spieletreffen, dem Jugendparlament, der Projektgruppe „Eine Welt Ochtrup“ und mehreren Einzelpersonen.

So wichtig deren Hilfe für die Organisatorinnen sei, hofften sie doch auch vor allem auf große Unterstützung von den Menschen aus Ochtrup und der Umgebung, heißt es in einer Pressemitteilung. Schließlich gehe es darum, gemeinsam zu zeigen, dass „unsere Erde viel zu wertvoll ist, um weiter achtlos mit ihr umzugehen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6921901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker