Auftakt der Kammerkonzertreihe des Ochtruper Kulturrings
Die Sprache der Musik

Ochtrup -

Das internationale Ensemble „Cuarteto Repentino“ lässt am Sonntag (6. Oktober) in der Villa Winkel seine Instrumente in der gemeinsamen Sprache der Musik sprechen. Das Konzert mit vier klassisch ausgebildeten Vollblutmusiker ist der Auftakt der Kammerkonzertreihe des Ochtruper Kulturrings.

Mittwoch, 02.10.2019, 11:00 Uhr
Lassen am Sonntag ihre Instrumente mit der gemeinsamen Sprache der Musik sprechen: (v.l.) Ruslan Maximovski (Akkordeon), Ekaterina Baranova (Geige), Drilon Ibrahimi (Klarinette) und Erick Paniagua (Gitarre, Kontrabass).
Lassen am Sonntag ihre Instrumente mit der gemeinsamen Sprache der Musik sprechen: (v.l.) Ruslan Maximovski (Akkordeon), Ekaterina Baranova (Geige), Drilon Ibrahimi (Klarinette) und Erick Paniagua (Gitarre, Kontrabass). Foto: Pressefoto

„Es war einmal, da trafen sich vier Seelen mit unterschiedlichen Geschichten und Instrumenten. Sie redeten in vier verschieden Sprachen, jedoch gibt es eine, die alle zusammenbringt: die Musik.“ Diese vereinigende Sprache der Musik, mit der Ekaterina Baranova ihr internationales Ensemble „Cuarteto Repentino“ so poetisch beschreibt, erklingt am Sonntag (6. Oktober) zum Auftakt der Kammerkonzertreihe des Ochtruper Kulturrings unter dem Titel „Romantik: Feuer und Gefühl“.

„Voller Temperament, lebendig und mitreißend verspricht das Konzert des jungen Cuarteto Repentino zu werden“, heißt es in einer Ankündigung. Denn die vier klassisch ausgebildeten Vollblutmusiker Ekaterina Baranova (Geige), Drilon Ibrahimi (Klarinette), Ruslan Maximovski (Akkordeon) und Erick Paniagua (Gitarre, Kontrabass) haben eine musikalische Sprache für ihre gemeinsame Leidenschaft gefunden, die alle Genregrenzen überschreitet und auch aus altbewährten Stücken etwas ganz Neues entstehen lässt. Klassik trifft bei ihnen auf Jazz, Latin auf Klezmer.

Im Konzert zu hören sein werden Interpretation des „Ungarischen Tanzes Nr.1“ von Johannes Brahms, der „Russische Tanz“ aus Tschaikowskis Ballett „Schwanensee“ sowie Werke von Strawinsky, Bartók, Sarasate, Ravel, Rachmaninow, Vlasov und Milhaud.

Es findet in der Villa Winkel im Stadtpark statt. Beginn ist um 17 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr. Der Eintritt für das Konzert beträgt 18 Euro (ermäßigt 14 Euro). Eine telefonische Reservierung ist erwünscht, schreibt der Kulturring. Rückfragen und Reservierungen nimmt Christian Engelmann (Stadt Ochtrup) unter Telefon 0 25 53 / 7 32 60 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6971705?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker