Sommer-Leseclub in der „Brücke“
Besondere Ehre für Bücherwürmer

Ochtrup -

222 Bücher mit insgesamt 21 104 Seiten haben die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim „Sommer-Leseclub“ verschlungen. Hut ab! Dafür gab‘s jetzt Urkunden und ein Geschenk.

Mittwoch, 02.10.2019, 12:46 Uhr
Zu einem Spielefest samt leckerem Abschluss-Snack waren die Sommer-Leseratten am Dienstagnachmittag ins Pfarrzentrum „Brücke“ eingeladen. Jedes Kind hatte zuvor sein persönliches „Logbuch“ abgegeben.
Zu einem Spielefest samt leckerem Abschluss-Snack waren die Sommer-Leseratten am Dienstagnachmittag ins Pfarrzentrum „Brücke“ eingeladen. Jedes Kind hatte zuvor sein persönliches „Logbuch“ abgegeben. Foto: Susanne Menzel

„Weißt Du, wer der Sieger ist?“, flüstert ein Mädchen vor der Tür des Welberger Pfarrheimes „Brücke“ leise ihrer Freundin zu. Die schüttelt mit dem Kopf. Gewinner sind sie eigentlich alle, die 43 Mädchen und Jungen, die am diesjährigen „Sommer-Leseclub“ teilgenommen haben. Es ist der Gewinn an Erfahrung durchs Lesen.

Zum achten Mal führte das Team um Elisabeth Fehlker – dazu zählen Stefanie Kockmann, Monica Engel , Monika Kappelhoff und Anne Lippers-Hollmann – dieses Angebot inzwischen durch. Sie animieren zum Auftakt der großen Ferien den Nachwuchs nicht nur zum Schmökern, sie bieten auch Anreiz zum Malen und kreativen Gestalten.

Die teilnehmenden Grundschüler erhalten mit der ersten Ausleihe auch eine Art „Logbuch“, in dem sie diverse Fragen zur Lektüre beantworten sollen. aber auch Zeichnungen sind erwünscht. „Diese Begleithefte haben wir früher immer selbst hergestellt. In diesem Jahr hat uns zum ersten Mal das Kultursekretariat NRW damit ausgestattet“, erzählt Elisabeth Fehlker.

Und dann haben die Mädchen und Jungen losgelegt. Ob im Urlaub, bei Freunden oder am Pool – überall war irgendein Schmöker bei den meisten Kids dabei. Oder eine CD. Die zählten in diesem Jahr nämlich auch mit, wie Fehlker erklärt. Seite für Seite arbeiteten sich die Mädchen vor allem durch die verschiedenen Pferdegeschichten aus dem umfangreichen Bücherei-Angebot. Allen voran standen dabei die unterhaltsamen Abenteuer von „Bibi & Tina“ (auf Amadeus und Sabrina) ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Gleich dahinter rangierten „Die drei !!!“. Und das Pendant bei den Jungen? „Die drei ???“ – Kriminalfälle, die von intelligenten Spürnasen gelöst werden.

„Man glaubt es kaum, aber die Grundschüler haben in der vorgegeben Zeit 222 Bücher ausgeliehen“, staunten Elisabeth Fehlker und das Frauenteam. Die Organisatorinnen haben daraufhin noch ein wenig „Zahlenspiel“ betrieben und für die Statistik die gelesenen Seiten ausgerechnet: 21 104 sind es in der Summe.

Da erstmalig auch Hörbücher auf CDs mit zum Ergebnis gerechnet wurden, hierzu ebenfalls die Auswertung: 970 Minten hat sich der Nachwuchs spannende Storys aufs Ohr spielen lassen.

Zum Abschluss des „Sommer-Leseclubs“ waren die Mädchen und Jungen jetzt zu einem Spielenachmittag sowie zum Hot-Dog-Essen ins Pfarrheim eingeladen worden. Natürlich gab‘s bei dieser Gelegenheit dann die sehnsüchtig erwarteten Urkunden. Und dank der Unterstützung der Sparkasse, so Elisabeth Fehlker, erhielten alle Teilnehmenden noch ein besonderes Geschenk: eine flauschige Lesedecke, die jetzt im Winter zum Einsatz kommen kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6973822?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker