Aktion von Malteser und Raiffeisen
Tausch: Altkleider gegen Kartoffeln

Ochtrup -

Unter dem Motto „Altkleider gegen Kartoffeln“ starten der Malteser Hilfsdienst und die Raiffeisen Ochtrup die vierte Auflage ihrer originelle Umtauschaktion, denn wer am Samstag (12. Oktober) dem Hilfsdienst seine Altkleider spendet, wird von den Raiffeisen Ochtrup dafür belohnt.

Dienstag, 08.10.2019, 06:00 Uhr
Die gesammelten Altkleider werden durch die Ehrenamtlichen direkt vor Ort in Kartoffeln eingetauscht.
Die gesammelten Altkleider werden durch die Ehrenamtlichen direkt vor Ort in Kartoffeln eingetauscht. Foto: Malteser

Der Herbst steht vor der Tür und in den Kleiderschränken wird wieder die Winterkleidung nach vorne geräumt. Zeit, ältere Kleidung gegen frische Kartoffeln zu tauschen. Die gesammelten Altkleider werden von Mitgliedern der Malteser und der Raiffeisen direkt vor Ort im Verhältnis 3:1 gegen Kartoffeln umgetauscht. Das heißt, für drei Kilo gebrauchte Kleidung bekommt der Spender ein Kilo der braunen Knollen. Die maximale Abgabemenge beträgt 24 Kilo Kartoffeln.

Der Erlös der Altkleider kommt den Maltesern zu Gute. Diese Aktion dient vor allem dazu, dass das Spendenaufkommen aus den Altkleidererlösen bei dem Hilfsdienst nicht weiter stagniert. „Sicherlich lockt die Aussicht auf frische Kartoffeln den ein oder anderen zusätzlichen Spender auch am 3. November zu uns“, ist Andre Schoo vom Malteser Hilfsdienst zuversichtlich. „Wir freuen uns, dass die Raiffeisen vor Ort unsere Arbeit mit dieser kreativen Idee unterstützt“, so Schoo.

Am Samstag (12. Oktober) findet die Gemeinschaftsaktion zwischen 10 und 14 Uhr am Raiffeisen-Markt Och­trup, Gronauer Straße 52, statt. Die Veranstalter sind während der Sammlung telefonisch unter Telefon 0 25 53 / 97 04 26 zu erreichen. Schoo: „Wir danken bereits jetzt allen, die uns an diesem Tag mit ihrer Spende unterstützen.“

Tauschfähig sind am Samstag tragbare Kleidung, Wäsche, Schuhe (paarweise gebündelt), Handtaschen, Haushaltstextilien wie Handtücher, Bettwäsche, Gardinen und Tischdecken, sowie Federbetten.

  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker