Neues Steakhaus an der Gronauer Straße
Aus „Chalet“ wird „Mendoza“

Ochtrup -

Bewegung im ehemaligen Gästehaus Chalet: Während die frühere Eigentümerin Petra Kortmann damit beschäftigt ist, ihre Sachen zu packen, sind die neuen Pächter für das Restaurant bereits da. Amenda Emis Altunkaynak und ihr Mann Simon Altunkaynak werden im Erdgeschoss des im mediterranen Still erbauten Gebäudes ein Steakhaus eröffnen.

Samstag, 19.10.2019, 06:00 Uhr
Im ehemaligen Gästehaus Chalet wollen Amenda Emis Altunkaynak (r.) und ihr Mann Simon Altunkaynak (M.) das Steakhaus „Mendoza“ eröffnen. Unterstützt werden sie dabei von Tochter Isabella Altunkaynak.
Im ehemaligen Gästehaus Chalet wollen Amenda Emis Altunkaynak (r.) und ihr Mann Simon Altunkaynak (M.) das Steakhaus „Mendoza“ eröffnen. Unterstützt werden sie dabei von Tochter Isabella Altunkaynak. Foto: Anne Steven

Im Frühjahr dieses Jahres war sich Petra Kortmann zunächst mit einem Investor aus Gronau handelseinig geworden (wir berichteten). Doch dieser überlegte es sich laut Kortmann offenbar dann doch anders. Die Übereinkunft wurde hinfällig. Kurzfristig fand die Geschäftsfrau jedoch einen neuen Investor, der bereit war, das „Chalet“ zu kaufen und der nun das Restaurant an Familie Altunkaynak verpachtet hat.

Voraussichtlich Mitte oder Ende November wollen die Gastwirte, die viele Ochtruper möglicherweise als Betreiber der „Taverna Zeus“ in Ahaus kennen, das „Mendoza“ als zweites Standbein in der Töpferstadt eröffnen. Bis dahin stehen am und im ehemaligen Gästehaus noch einige Umbauarbeiten an. Die neue Speisekarte ist zwar noch in Arbeit, doch dürfen sich die künftigen Gäste auf argentinische Küche mit Fleisch und Fisch freuen.

Währenddessen geht der Betrieb der Salzgrotte, die Christa Greitenevert im Untergeschoss des Hauses betreibt, wie gewohnt weiter. Der Hotelbetrieb ruht laut Auskunft von Petra Kortmann derzeit. Der Investor wolle diesen aber langfristig wieder aufnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker