Neue Software im Bürgerbüro
VOIS ist ein Zukunfts-Ticket

Ochtrup -

Der „Übeltäter“ hat einen Namen: VOIS. Er sorgt im November dafür, dass das Bürgerbüro knapp zwei Wochen geschlossen bleibt.

Samstag, 19.10.2019, 06:00 Uhr
Auf Schließungen der Verwaltung im Oktober und November – hier im Schild präsentiert von der Ersten Beigeordneten Birgit Stening und Ordnungsamtsleiter Manfred Wiggenhorn – müssen sich die Bürger einstellen.
Auf Schließungen der Verwaltung im Oktober und November – hier im Schild präsentiert von der Ersten Beigeordneten Birgit Stening und Ordnungsamtsleiter Manfred Wiggenhorn – müssen sich die Bürger einstellen. Foto: Susanne Menzel

Hinter den vier Buchstaben verbirgt sich eine Software, die nach und nach bundesweit bei allen Kommunen eingeführt wird. „Damit stellen wir uns für die Zukunft auf“, erklärt die Erste Beigeordnete Birgit Stening.

Warum das Bürgerbüro deshalb aber gleich über diesen langen Zeitraum geschlossen bleibt, zeigt Stening anhand eines einfachen Beispiels auf: „Wenn jemand in seiner Wohnung tapeziert oder Fußboden verlegt, muss er zwar kurzfristig Einschränkungen hinnehmen, kann aber in seiner Wohnung bleiben. Werden die Räume dagegen kernsaniert, ist ein vorübergehender Auszug unumgänglich.“ Und VOIS ist sozusagen eine Kernsanierung im Meldewesen.

„Wir schaffen mit der Software eine komplett neue IT-Plattform“, so Birgit Stening und Ordnungsamtsleiter Manfred Wiggenhorn . Auf dieser Grundlage können dann nach und nach weitere Module aufgesattelt werden. Das erste ist nun das Meldewesen. „Irgendwann später wäre das Gewerbe- und Erlaubniswesen möglich“, sagt die Erste Beigeordnete.

Für den Bürger hat die IT-Plattform zunächst einmal keinerlei Auswirkungen. Es handelt sich rein um eine bessere Vernetzung innerhalb der Fachbereiche. Das bisherige Programm, schmunzelt Manfred Wiggenhorn, „arbeitet bereits seit 20 Jahren. „Jeder, der nur ein wenig Ahnung vom IT-Bereich hat, weiß, was diese Zahl bedeutet. Und dadurch, dass im Laufe der Zeit immer mehr Daten hinzukamen und immer weitere Aufgaben draufgesattelt wurden, verlangsamte sich dann auch das alte Programm.“

„Es mag sein“ ergänzt Birgit Stening, „dass mit Hilfe von VOIS in absehbarer Zukunft auch mehr Online-Möglichkeiten eröffnet werden, Bürger sich also so manchen Gang zum Rathaus sparen und ihr Anliegen statt dessen zu Hause vom Rechner aus erledigen können – aber das ist bisher alles noch ein Blick in die Sterne.“

Gefragt werde in dem Zusammenhang häufig nach dem elektronischen Fingerabdruck bei der Beantragung eines neuen Personalausweises. „Da hat VOIS zunächst nichts mit zu tun“, unterstreichen Stening und Wiggenhorn: „Der elektronische Fingerabdruck ist bislang noch freiwillig. Allerdings will das EU-Parlament diesen auf Dauer für seine Mitgliedsstaaten zu einer Pflichtaufgabe machen. Die neue Software könnte das umsetzen – bisher allerdings ist sie erst einmal für das Meldewesen an sich vorgesehen.“

Zum Thema

Die Schließung von Ordnungsamt, Bürgerbüro und Standesamt am 29. Oktober (Dienstag) hat übrigens nichts mit der Software-Umstellung zu tun. An diesem Tag werden die Verwaltungsmitarbeiter hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung geschult, teilt die Kommune mit.

...
Bürgerbüro während der Umstellung geschlossen

Während der Umstellung auf die neue VOIS-Software wird das im Rathaus sein.Wer also demnächst einen neuen Personalausweis oder einen Reisepass benötigt, sollte sich möglichst jetzt schon melden. Die Ausstellung beider Dokumente dauert in der Regel vier bis sechs Wochen.„Und während des Schließungszeitraumes sind dann weder Anträge noch Abholungen möglich“, erklärt Ordnungsamtsleiter Manfred Wiggenhorn.Gleiches gilt für Meldebescheinigungen (An- und Ummeldungen) sowie für die Ausstellung von Führungszeugnissen.„Die Bürger können sich nur in absoluten Notfällen bei uns melden. Dann würden wir versuchen, unter Umständen doch noch eine Lösung herbeizuführen“, erklärt Wiggenhorn. Zeitlich schneller – dafür aber auch kostenintensiver – ist die Alternative eines Express-Reisepasses oder -Personalausweises. Diese können innerhalb weniger Tage aus- und der Gemeinde zugestellt werden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker