Realschule Ochtrup
MINT-Rallye bietet Schülern einen einfachen Einstieg in komplexe Themen

Ochtrup -

42 Schüler der neunten und zehnten Klassen der Realschule durften am Mittwochmorgen dem regulären Unterricht fernbleiben. Stattdessen nahmen sie an Workshops teil, die von Mitarbeitern und Studenten der Fachhochschule Münster durchgeführt wurden.

Mittwoch, 30.10.2019, 18:00 Uhr
Spannende Experimente: Im Chemieraum führten die Schüler ein Experiment mit chemisch gebundenem Jod, Stärkelösungen und destilliertem Wasser durch.
Spannende Experimente: Im Chemieraum führten die Schüler ein Experiment mit chemisch gebundenem Jod, Stärkelösungen und destilliertem Wasser durch. Foto: Maximilian Stascheit

Plötzlich erstrahlt die Lösung in dem Reagenzglas, die eben noch klar aussah und optisch von normalem Leitungswasser nicht zu unterscheiden war, in einem kräftigen Blauton. Die Schüler sitzen mit einer Stoppuhr daneben und bestimmen das exakte Zeitintervall, das bis zum Farbumschlag vergangenen ist. Anhand der Reaktionsdauer lassen sich nun Rückschlüsse auf den Konzentrationsgrad der Stärkelösung ziehen, die mit der Iod-Mischung vermengt wurde.

Kein regulärer Unterricht

Es ist keine normale Chemiestunde, die an diesem Morgen in der Realschule stattfindet. Und vor der Tafel stehen auch keine Lehrer, sondern Dozenten, Labormitarbeiter und Studenten der Fachhochschule Münster . 42 ausgewählte Schüler der neunten und zehnten Klassen dürfen an diesem Morgen dem regulären Unterricht fernbleiben und stattdessen an der MINT-Rallye teilnehmen, welche die Fachhochschule zum ersten Mal an der Realschule durchführt. „Wir waren schon oft mit unseren Schülern beim deren Campus-Tag und deshalb haben sie uns angeboten, auch mal zu uns zu kommen“, erklärt Chemie- und Physiklehrer Hermann-Josef Deitmann , der das Projekt organisiert hat.

In verschiedenen Workshops aus den Bereichen Informatik, Chemie, Physik, Technik und Medizin erlernen die Schüler Grundlagen aus der Welt der Wissenschaft. Die Gäste von der Fachhochschule erklären ihnen zunächst die praktischen Grundlagen und lassen das Erlernte mit spannenden Experimenten und Aufgaben erproben.

Viele kleine Erfolgserlebnisse

In einem Physikraum erklärt ein Student aus der Fachrichtung Maschinenbau beispielsweise anhand eines kleines Modells, wie große Tore durch Luftdruck auf- und zugemacht werden können. Nach einer kurzen theoretischen Einführung geht es dann auch direkt in die Praxis: Mit kleinen Schläuchen verknüpfen die Schüler die passenden Stellen des Miniaturtores und erkennen schon wenig später, ob es die richtigen Schritte waren. „Das Schöne an den Experimenten ist, dass die Schüler immer direkt kleine Erfolgserlebnisse haben“, so Hermann-Josef Deitmann.

„Wir wollen den Kindern und Jugendlichen durch solche Aktionen den Einstieg in diese Bereiche erleichtern“, erklärt Prof. Dr. Mirjam Altendorfner, die als Verfahrenstechnikerin an der Fachhochschule tätig ist und fügt an: „Viele denken leider, dass sie nicht Maschinenbau studieren können, bloß weil sie noch nie ein Auto auseinander geschraubt haben.“

MINT-Rallye an der Realschule

1/19
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
  • Foto: Maximilian Stascheit
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7032749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker