Ausstellung in der Volksbank
Lichtmaler gingen mit Pinocchio-Figur auf die Reise

Ochtrup -

In drei Workshops, die durch das Programm „Kulturrucksack NRW“ gefördert wurden, haben sich die Ochtruper Lichtmaler auf die Suche nach spannenden Motiven begeben. Einige Bilder wurden sogar auf einem Fotofestival prämiert.

Freitag, 01.11.2019, 12:00 Uhr
Die Besucher der Ausstellungseröffnung, unter ihnen Uta Wienefoet (kl. Bild, l.) und Peter Gaux von der Volksbank Ochtrup-Laer sowie der Kulturbeauftragte der Stadt Ochtrup, Christian Engelmann (r.) und der Leiter der Lichtmaler, Chris Tettke (2.v.l.) waren beeindruckt von den Bildwänden und Fotobüchern der jungen Fotografen.
Die Besucher der Ausstellungseröffnung, unter ihnen Uta Wienefoet (kl. Bild, l.) und Peter Gaux von der Volksbank Ochtrup-Laer sowie der Kulturbeauftragte der Stadt Ochtrup, Christian Engelmann (r.) und der Leiter der Lichtmaler, Chris Tettke (2.v.l.) waren beeindruckt von den Bildwänden und Fotobüchern der jungen Fotografen. Foto: Maximilian Stascheit

Sogar ins Flugzeug haben die jungen Fotografen der Ochtruper Lichtmaler die hölzerne Pinocchio-Figur mitgenommen. Sie schaut aus dem kleinen Fenster des Fliegers, hoch über den Wolken und blickt auf die andere Flugmaschine, die gerade vor ihren Augen in die entgegengesetzte Richtung fliegt. Wer das Bild länger betrachtet, entdeckt weitere Details, zum Beispiel das Spiegelbild der Figur im Fenster.

Das Foto ist nur eines von zahlreichen beeindruckenden Bildern, die jetzt in einer Ausstellung in der Hauptstelle der Volksbank Ochtrup-Laer zu sehen sind. Entstanden sind sie im Rahmen von drei Workshops der Ochtruper Lichtmaler, der jungen Fotogruppe unter der Leitung von Chris Tettke und Steffi Herrmann. Da ist es fast schon überflüssig zu erwähnen, dass viele der Fotos mit Preisen prämiert wurden – diesmal beim Umweltfotofestival „Horizonte Zingst.“

Die Besucher der Ausstellungseröffnung, unter ihnen Uta Wienefoet (l.) und Peter Gaux (hinten, 2.v.r) sowie der Kulturbeauftragte der Stadt Ochtrup, Christian Engelmann (r.) und der Leiter der Lichtmaler, Chris Tettke (hinten, 2.v.l.) waren begeistert von den Ergebnissen der Kulturrucksack-Workshops.

Die Besucher der Ausstellungseröffnung, unter ihnen Uta Wienefoet (l.) und Peter Gaux (hinten, 2.v.r) sowie der Kulturbeauftragte der Stadt Ochtrup, Christian Engelmann (r.) und der Leiter der Lichtmaler, Chris Tettke (hinten, 2.v.l.) waren begeistert von den Ergebnissen der Kulturrucksack-Workshops. Foto: Maximilian Stascheit

Besonders angetan war die Jury dabei von besagten Pinocchio-Bildern. „Die Kinder durften sich die Holzfigur für mehrere Tage ausleihen und überall mit hinnehmen. Ich war selber total beeindruckt, auf welch witzige Ideen sie dabei gekommen sind“, erzählte Chris Tettke bei der Ausstellungseröffnung.

Die Fotos zeigen die circa 15 Zentimeter hohe Figur im Schnee und am Strand, auf dem Skateboard oder einem Klettergerüst. Die Idee der Künstler, gepaart mit der Versiertheit im Umgang mit der Kamera, macht die Bilder so besonders.

Im zweiten der drei Workshops, an denen insgesamt 21 Kinder im Alter zwischen zehn und 14 Jahren teilnahmen, machte sich die Fotogruppe auf den Weg in die Zoom-Erlebniswelt nach Gelsenkirchen, um allerlei Tiere vor die Kamera zu bekommen. Zu sehen gibt es die Bilder jedoch nicht nur auf großen Stellwänden, sondern auch in vielen Fotobüchern, welche die Workshop-Teilnehmer ebenfalls unter professioneller Anleitung gestalteten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7034787?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker