CDU stellt Bürgermeisterkandidatin vor
Barbara Kuhls-Malitz will für die Union ins Rennen gehen

Ochtrup -

Der Vorstand der Ochtruper CDU möchte Barbara Kuhls-Mahlitz als Kandidatin für das Bürgermeisteramt ins Rennen schicken. Gewählt wird am 13. September 2020. Doch zunächst muss die 51-Jährige das Votum der CDU-Mitglieder abwarten, erst dann kann der Wahlkampf beginnen.

Mittwoch, 06.11.2019, 20:00 Uhr
Der Vorstand der CDU möchte Barbara Kuhls-Malitz als Kandidatin für das Bürgermeisteramt ins Rennen schicken. Am Mittwochnachmittag stellte Vorsitzender Herbert Löcker die 51-Jährige vor.
Der Vorstand der CDU möchte Barbara Kuhls-Malitz als Kandidatin für das Bürgermeisteramt ins Rennen schicken. Am Mittwochnachmittag stellte Vorsitzender Herbert Löcker die 51-Jährige vor. Foto: Susanne Menzel

„Der Wahlkampf ist eröffnet – na ja, fast zumindest“, meint Barbara Kuhls-Malitz lachend. Die 51-Jährige soll für die CDU ins Rennen um das Bürgermeisteramt gehen. Am 13. September 2020 wird in der Töpferstadt gewählt. Doch bevor es soweit ist, entscheiden die Mitglieder der CDU auf ihrer Versammlung am 9. Dezember (Montag) über die Kandidatur von Kuhls-Mahlitz .

„Ich würde mich freuen, wenn das klappt“, erklärte die Bürgermeisterkandidatin in spe im Pressegespräch am Mittwochnachmittag. Sollte sie dann auch bei der Kommunalwahl vorne liegen, ist ihr ein Thema besonders wichtig: die Kommunikation. „Ich möchte, dass mehr Informationen ausgestrahlt werden, wir mehr miteinander sprechen“, formulierte sie ihre Wünsche für das Zusammenspiel von Verwaltung, Politik, Bürgern, Vereinen und Institutionen.

Auch die politische Diskussion im Rat, dem Kuhls-Mahlitz bereits seit vielen Jahren angehört, gelte es, anzuregen – allerdings immer unter der Prämisse, dem Gegenüber auch mal einzugestehen, dass er Recht haben könnte, meint sie augenzwinkernd. „Schnittstellen dürfen nicht trennen, sondern sie sollen verbinden“, fasst sie ihr Credo zusammen. „Ich komme aus dem Handwerk. Ich kann also nähen“, betont die gelernte Raumausstatterin und Gestalterin im Handwerk schmunzelnd.

Kuhls-Malitz ist verheiratet und hat einen Sohn. Sie wäre Ochtrups erste Bürgermeisterin. Ob eine Frau diesen Job anders angeht, als ein Mann? „Ich glaube, dass Frauen auf Vieles einen anderen Blick haben. Sie bringen mehr Geduld mit“, ist die Ochtruperin überzeugt. Eine Portion Selbstbewusstsein und ein gewisses Temperament dürfe selbstverständlich nicht fehlen. Dass es als Verwaltungschefin noch viel zu lernen gäbe, darüber ist sich die 51-Jährige im Klaren. Doch diese Herausforderung sei zu meistern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker