Aufruf des Bürgermeisters zum Volkstrauertag
Einsatz für den Frieden in der Welt

Ochtrup -

Bürgermeister Kai Hutzenlaub lädt alle Ochtruper am Sonntag (17. November) ein, an der Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages teilzunehmen. Der Trauerzug formiert sich ab 10.45 Uhr am Markplatz und zieht von dort zur Hellstiege.

Mittwoch, 13.11.2019, 07:00 Uhr
Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub
Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub Foto: Katrin Kuhn

Wenn am 17. November der Volkstrauertrag begangen wird, gedenken wir der Opfer von Gewalt und Krieg, der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen, in Gefangenschaft, als Vertriebene oder Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Im Jahr 1919 hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag ins Leben gerufen. Mit seinem bis dahin beispiellosen Schrecken hatte der Erste Weltkrieg die Menschen tief erschüttert.

Alle hofften, dass so etwas nicht noch einmal geschieht. Doch diese Hoffnung machte nur zwei Jahrzehnte später – vor genau 80 Jahren – der Zweite Weltkrieg zunichte. Weite Teile Europas waren zerstört, unzählige Menschen vermisst, getötet, vertrieben und heimatlos.

Das Misstrauen zwischen den Völkern saß lange Zeit tief, und unsere deutsche Gesellschaft, unsere Familien sind davon tief geprägt.

Doch es gab auch Beispiele für konstruktive Friedensarbeit. Der Volkstrauertag, der von der Bundesregierung 1952 wieder eingeführt wurde, mahnt und verpflichtet uns seither, das geschehene Unrecht nicht zu vergessen und uns für einen dauerhaften Frieden in der Welt einzusetzen. Dafür tragen wir Deutsche eine besondere Verantwortung. Das wollen und dürfen wir nie vergessen.

Umso beschämender und unerträglicher sind Beispiele dumpfer Verachtung und Hass gegenüber religiösen oder kulturellen Minderheiten in unserem Land, wie der brutale Anschlag auf die jüdische Synagoge von Halle vor einem Monat. Dagegen müssen wir entschieden unsere Stimme erheben.

Denn Erinnern bedeutet nicht nur, um Menschen zu trauern, die man verloren hat, oder Verluste durch Gewalt und Krieg zu beklagen, sondern auch, Schlüsse aus dem Vergangenen zu ziehen und sie auf das Heute anzuwenden.

Nutzen wir den Volkstrauertag zu einem Appell für den Frieden und mehr Menschlichkeit in unserer Gesellschaft, in Europa und weltweit.

Ich lade alle Ochtruperinnen und Ochtruper ein, an der Gedenkfeier am Sonntag (17. November) um 11 Uhr an der Gefallenengedenkstätte an der Hellstiege teilzunehmen. Der Trauerzug sammelt sich bereits ab 10.45 Uhr am Marktplatz und zieht von dort durch die Innenstadt zur Hellstiege.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Brand mit Säurealarm: Technischer Defekt löste Feuer aus
Allein rund 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Nachrichten-Ticker