Vorlesetag für Schulen und Kindergärten
Das Schwein beim Frisör

Ochtrup -

Berthold, der beim Friseur am Zoo zum Haareschneiden auf einem Schwein sitzt oder Artur mit dem langen Arm – zwei Geschichten, die Buchhändler Markus Bünseler am Freitagmorgen den Mädchen und Jungen des „Arche Noah“-Kindergartens zu Gehör brachte.

Samstag, 16.11.2019, 08:00 Uhr
„Das Schwein beim Frisör“ sowie das November-Gedicht brachten Buchhändler Markus Bünseler, Bürgermeister Kai Hutzenlaub sowie Karen Jungkamp von der Tourist-Info am Vorlesetag vor Grundschülern und Kindergartenkindern zu Gehör.
„Das Schwein beim Frisör“ sowie das November-Gedicht brachten Buchhändler Markus Bünseler, Bürgermeister Kai Hutzenlaub sowie Karen Jungkamp von der Tourist-Info am Vorlesetag vor Grundschülern und Kindergartenkindern zu Gehör. Foto: Susanne Menzel

Die Kleinen hatten sich zwar ursprünglich vorgestellt, „dass etwas von Fortnite“ kommt – aber mit der Auswahl des erfahrenen Fachmanns anlässlich des Vorlesetages waren sie ebenfalls einverstanden. Zumal die Idee, während des Friseurbesuches statt auf einem Stuhl auf einem lebenden Tier zu sitzen, sicherlich nicht die schlechteste ist, wie manche der Steppkes fanden.

Markus Bünseler.

Markus Bünseler. Foto: Susanne Menzel

2004 wurde Deutschlands größtes Vorlesefest ins Leben gerufen. Und während sich zum Start mit 1900 Menschen nur recht wenige beteiligten, ist die Zahl der Teilnehmenden inzwischen auf über 680 000 geklettert.

So gab es in der Töpferstadt gestern gleich drei Aktionen dieser Art. Neben der Kita in der Buchhandlung Steffers beteiligten sich noch die OGS in der Lamberti­schule sowie in der Langenhorster Von-Galen-Schule.

Bei letzterer war Bürgermeister Kai Hutzenlaub mit einer Gedichts- und Geschichtenauswahl zu Gast. Er selber, so erzählte das Stadtoberhaupt, habe seinen Kindern weniger vorgelesen. „Dafür haben meine Eltern das früher bei mir sehr rege getan“, verriet er im Vorfeld. Die Dritt- und Viertklässler wollten aber an dem Vormittag nicht nur zuhören – sie waren im Vorfeld schon aktiv. Die Viertklässler hatten den I-Dötzen vorgelesen, die Drittklässler versuchten, die Zweitklässler zum Schmökern zu verlocken. Und so stellte auch Matilda ihrerseits dem Gast mit der „Murks Magie“ eine spannende Lektüre vor.

Karen Jungkamp.

Karen Jungkamp. Foto: Susanne Menzel

Die Dritte im Lesebunde war am frühen Nachmittag Karen Jungkamp von der Tourist-Info. „Ich bin noch gut im Training“, lachte Jungkamp bei ihrer Vorstellung vor den 33 jungen Zuhörern. „Ich habe einen zweijährigen Sohn, der abends gerne Geschichten hört.“ Allerdings, so verriet sie ganz leise, richtet sich sein Interesse derzeit noch eher auf der töröenden Elefanten namens Benjamin. Da waren die Vorträge vor den Grundschülern schon etwas weiter fortgeschritten. Die Mädchen und Jungen in der OGS der Lambertischule genossen diese Lesestunde und hatten es sich dazu im Entspannungsraum bequem gemacht. Karen Jungkamp verstand es sofort, die Stimmung aufzugreifen und nicht nur vorzulesen, sondern mit Gestik und Mimik eine schöne Leseatmosphäre zu schaffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067450?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Ermittlungen gegen 24-Jährigen wegen versuchter Tötung
Einen Motorradpolizisten hat ein 24-jähriger Ahlener bei einer Verfolgungsjagd am Donnerstag bei Tempo 130 beinahe von der Straße gedrängt. Die Beamten spürten den Mann per Hubschrauber auf.
Nachrichten-Ticker