Kathi und Klaus Althoff feiern Goldene Hochzeit
Nun ist Zeit für gemeinsame Aktivitäten

Ochtrup -

Kathi und Klaus Althoff feiern am heutigen Samstag das Fest ihrer Goldenen Hochzeit. In den gemeinsamen 50 Jahren hat das Paar einiges erlebt und aufgebaut.

Freitag, 03.01.2020, 19:00 Uhr
Auch nach 50 Jahren glücklich: Kathi und Klaus Althoff.
Auch nach 50 Jahren glücklich: Kathi und Klaus Althoff. Foto: Tappe

Kathi und Klaus Althoff feiern am heutigen Samstag das Fest ihrer Goldenen Hochzeit. Kennengelernt hat sich das Paar auf dem Schützenfest in Lan­genhorst. Kathi, die damals noch mit Nachnamen Rauße hieß und in Wettringen wohnte, war Erzieherin im Kindergarten St. Michael. Sie und ihre Kollegin Renate Thiemann waren übrigens die ersten Erzieherinnen in der damals neu eröffneten Einrichtung.

Am 2. Januar 1970 heirateten Klaus und Kathi Althoff. Die ersten Ehejahre lebte das Paar in Metelen. Zunächst in einer Mietwohnung und ab 1973 in ihrem neu errichteten Eigenheim. Bei Kathi Althoff aber keimte immer wieder ein Wunsch auf, der sie seit ihrer Jugend begleitete: In der Gastronomie arbeiten. „Der Gedanke ließ mich auch in den folgenden Jahren nicht mehr los“, bekennt sie. „Eines Tages“, erzählt Klaus Althoff, „habe ich meinen Bruder Herbert in Langenhorst besucht und erfahren, dass „Nettkes Tina“ ihre Gastwirtschaft und das Haus am Metelener Damm verkaufen möchte.“ Klaus Althoff nahm umgehend Kontakt mit der Eigentümerin auf. Wieder zurück in Metelen überraschte er seine Frau mit der Botschaft: „Wir können Tinas Kneipe kaufen.“ Die Althoffs entschieden sich schließlich für den Erwerb des renovierungsbedürftigen Gebäudes, dem heutigen Landhotel Althoff.

Da Klaus Althoff zu der Zeit beim Munitionsdepot der Bundeswehr in Ochtrup beschäftigt war, betrieb seine Frau die Gaststätte zunächst allein – anfangs als reinen Thekenbetrieb. Doch in den Folgejahren besuchte die Gastwirtin Fortbildungen und Seminare, um das Knowhow der Restaurantküche zu erlernen.

Die Freude an der Gastronomie hat Kathi Althoff ihren Kindern wohl in die Wiege gelegt. Alle drei haben sich für das Restaurant- und Hotelfach entschieden. „Obwohl wir sie nie dazu gedrängt haben“, freut sich das Goldpaar.

Inzwischen haben Klaus und Kathi Althoff sich aus dem Gastronomiebetrieb zurückgezogen. Nun ist Zeit für gemeinsame Spaziergänge, Schwimmen, Rummikub spielen und Reisen sowie für ihre fünf Enkelkinder, für die sie immer da sind. Doch hin und wieder ist auch heute noch der Einsatz der beiden im Hotel gefragt. Zum Beispiel, wenn in der Restaurantküche die Klößchen für die Hochzeitssuppeneinlagen ausgegangen sind. Die werden per Hand gefertigt aus 400 Eiern auf Vorrat. „Einige meiner Geschwister helfen uns und wir haben immer viel Spaß dabei“, erzählt Kathi Althoff.

Ihr Ehejubiläum feiert das Goldpaar im familieneigenen Saal mit Kindern, Enkeln, Geschwistern, Nachbarn und Freunden. Vorher aber wollen sie während der Vorabendmesse in der Lan­genhorster Stiftskirche Gott danken für 50 gemeinsame Jahre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7168698?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker