Kostüme kaufen und verkaufen
Eine Börse für närrische Verkleidung

Ochtrup -

Zur zweiten Kostümbörse lädt der Förderverein des Familienzentrums St. Stephan rechtzeitig vor Beginn des Straßenkarnevals ein: Am 1. Februar (Samstag) von 11 bis 14 Uhr in die Räume an der Gottfried-Keller- Straße 1.

Samstag, 18.01.2020, 05:00 Uhr
Rappelvoll war die Kita-Turnhalle bei der Premiere der Kostümbörse im vergangenen Jahr. Auf gleiches Interesse hoffen die Veranstalter auch für die anstehende Veranstaltung.
Rappelvoll war die Kita-Turnhalle bei der Premiere der Kostümbörse im vergangenen Jahr. Auf gleiches Interesse hoffen die Veranstalter auch für die anstehende Veranstaltung. Foto: Rieke Herbering

Die Session ist in vollem Gange, für den Straßenkarneval stehen die Narren bereits in den Startlöcher. Doch noch nicht alle jecken Vertreter haben dazu bereits das passende Kostüm gefunden. Und besonders der Nachwuchs hat verkleidungstechnisch oftmals ausgefallene Wünsche – die sich übrigens auch in kurzen Abständen immer mal wieder ändern können. Dabei sind und bleiben aber die Rollen als Pipi Langstrumpf oder jene als Prinzessin fast immer die großen Renner. Zumindest bei den Mädchen. Und bei den Buben sind traditionsgemäß Pirat oder Ninja angesagt.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr lädt der Förderverein des Familienzentrums St. Stephan auch in 2020 wieder zu einer Kostümbörse ein. „Anbieten und finden“ heißt hier die Devise. Wer getragene – und gut erhaltene – Kleidungsteile verkaufen möchte, ist ebenso willkommen wie alle, die noch suchen. Das gilt für Groß ebenso wie für Klein. Sogar fantasievolle Outfits für Gruppen oder Cliquen standen zum Auftakt vor zwölf Monaten schon zur Auswahl. „Wie haben zwischenzeitlich gedacht, die Turnhalle platzt aus allen Nähten, so enorm war der Andrang“, blicken die Veranstalter erfreut zurück. Und hoffen gleichsam auf eine ähnliche Resonanz bei der jetzt anstehenden Wiederholung.

Die Börse findet statt am 1. Februar (Samstag) von 11 bis 14 Uhr im Familienzentrum an der Gottfried-Keller- Straße 1. Eine Anprobe ist vor Ort möglich. Fürs leibliche Wohl ist während der Börsenzeit mit Waffeln, Bockwurst und Getränken gesorgt. So lassen sich mit lukullischen Pausen auch mal kleinere Wartezeiten ganz gut überbrücken.

20 Prozent des Verkaufserlöses gehen an den Förderverein des Kindergartens. Hier ist für Fragen und Nummernvergabe Ulrike Hengstmann (Telefon 01 71 / 4 80 17 12 oder per EMail an ulrikeholtmann@web.de) die Ansprechpartnerin.

Und: Es sind nicht nur Kostüme gefragt. Auch Verkäufer, die das Fördervereins-Team unterstützen, dürfen sich melden. Hier ist Ulrike Holtmann ebenfalls die passende Kontaktfrau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker