Leitlinien zur Nachverdichtung
Noch nicht praktikabel

Ochtrup -

So richtig glücklich scheint niemand mit den Leitlinien zur Nachverdichtung zu sein – weder die Verwaltung noch die Politiker. Ständig gibt es bei Bebauungsplanänderungen im Fachausschuss zum Teil ausufernde Diskussionen, ob, wie und vor allem warum die selbst auferlegten Leitlinien an dieser Stelle nun zur Anwendung kommen sollen oder nicht.

Freitag, 31.01.2020, 06:00 Uhr
Leitlinien zur Nachverdichtung: Noch nicht praktikabel

Die Verwaltung sieht in den Leitlinien eine Art Muster, nach dem sie vorgehen kann. Ihr erklärtes Ziel: Mit Hilfe der Leitlinien in Ochtrup maßvoll nachverdichten und so Raum für neue Bauvorhaben schaffen. Kommt ein Antrag für eine Bebauungsplanänderung, wird nicht selten das ganze Gebiet betrachtet.

Doch gerade das stößt der Politik sauer auf. Die gewählten Volksvertreter wollen jeden Fall individuell betrachtet und entschieden wissen. Das ist nachvollziehbar und richtig.

In der Praxis lassen sich diese beiden Standpunkte aber nur schwer vereinbaren. Es kommt zu langen Diskussionen, die sich oft im Kreis drehen. Das ist schade, denn eigentlich war es eine gute Idee, Nachverdichtung für den Bürger irgendwie nachvollziehbar zu machen. Nur scheint die Lösung, wie sie jetzt ist, offenbar nicht oder zumindest noch nicht praktikabel zu sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7228336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker