Straßenbeleuchtung: Umstellung auf LED
Nicht einfach Kopf runter, Kopf rauf

Ochtrup -

Seit etwa zehn Jahren beschäftigen sich die Ochtruper Stadtwerke mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung in der Töpferstadt auf LED-Technik. Im Betriebsausschuss gab es von Betriebsleiter Robert Ohlemüller jetzt einen Bericht zum Stand der Dinge.

Mittwoch, 12.02.2020, 05:42 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 10:34 Uhr
Die Straßenbeleuchtung an der Weilautstraße ist bereits auf moderne LED-Technik umgerüstet.
Die Straßenbeleuchtung an der Weilautstraße ist bereits auf moderne LED-Technik umgerüstet. Foto: Anne Steven

Schritt für Schritt und das schon seit dem Jahr 2010 rüsten die Ochtruper Stadtwerke die Straßenbeleuchtung in der Töpferstadt auf moderne LED-Technik um. Darüber berichtete Betriebsleiter Robert Ohlemüller am Montagabend auch im Betriebsausschuss der Stadtwerke.

Insgesamt habe Ochtrup einen Bestand von ungefähr 2850 Leuchtkörpern. Den gelte es, nach und nach umzurüsten. Letzteres sei allerdings sehr zeitintensiv, betonte Ohlemüller im Gespräch mit dieser Zeitung. „Das ist nicht einfach Kopf runter, Kopf rauf.“

Etwa 43 Prozent der Straßenbeleuchtung in Ochtrup sei mittlerweile auf LED umgestellt. Dazu zählen etwa die Haupterschließungsstraßen wie die Gronauer und die Bentheimer Straße oder die Laurenzstraße. Ebenfalls LED-beleuchtet sind mittlerweile die Ortsdurchfahrt in Lan­genhorst, die Strecke von Langenhorst nach Welbergen sowie der Gausebrink, die Weilaut- und die Nieder­eschstraße.

Auch in einigen Wohngebieten ist die neue Technik bereits installiert. Beispiele hierfür: die ausgebauten Straßen rund um den Buschlandweg und die Kuhweide. Nächste Station soll der Bereich zwischen Stadtpark und Bentheimer Straße sein.

Durch die Umstellung auf LED-Technik sparen die Stadtwerke Energie ein. Während die Straßenbeleuchtung früher circa eine Millionen Kilowattstunden pro Jahr verbrauchte, sind es heute mit der neuen Technik nur noch 700  000. „Also eine Ersparnis von 300 000 Kilowattstunden“, betonte Robert Ohlemüller. Der Stadtwerke-Chef rechnet solche Zahlen gerne auf den Verbrauch von normalen Haushalten um. „Dann ist es etwas plastischer.“ In diesem Fall kommt er auf den Jahresverbrauch von circa 75 Haushalten, der so eingespart werde.

Indes: Mit LED-Technik lässt sich zwar Energie, aber kein Geld sparen. Kosten für die Umstellung pro Leuchte: circa 700 Euro. Diese Kosten können die Stadtwerke durch die Einsparung nicht reinholen. Andererseits führt an LED-Technik heute aber kein Weg vorbei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7254161?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
„Nimmerland“-Tour: RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker