SPD-Ortsverein hat Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt
„Bürgernähe ist die wichtigste Aufgabe“

Ochtrup -

Die Weichen für die Kommunalwahl am 13. September sind gestellt – zumindest aus Sicht der SPD. Die Partei wählte jetzt die Kandidaten für die Wahlbezirke und besetzte die Reserveliste.

Montag, 17.02.2020, 19:25 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 18:08 Uhr
Die SPD in Ochtrup hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt (v.l.): Bürgermeister Kai Hutzenlaub, Vincent ten Voorde, Sarah, Lahrkamp, Michael Dierker, Tim Kersting, Johann Moggert, Christian Lastring, Petra Scheipers, Klaus Schnabel, Jan-Hendrik Kappelhoff, Werner Kempers, Heidrun Tesker, Josef Hartmann, Werner Helling, Jörg Krabbe und Dirk Eilert
Die SPD in Ochtrup hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt (v.l.): Bürgermeister Kai Hutzenlaub, Vincent ten Voorde, Sarah, Lahrkamp, Michael Dierker, Tim Kersting, Johann Moggert, Christian Lastring, Petra Scheipers, Klaus Schnabel, Jan-Hendrik Kappelhoff, Werner Kempers, Heidrun Tesker, Josef Hartmann, Werner Helling, Jörg Krabbe und Dirk Eilert Foto: Lisa Eiling-Wilke

Der SPD-Ortsverein hat seine Direktkandidaten für die Kommunalwahl im September aufgestellt. „Die SPD hat damit als erste Ochtruper Partei die Weichen für den Wahltag gestellt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Mitgliederversammlung am Samstagnachmittag wurden nicht nur die Kandidaten für die 17 Stimmbezirke sowie deren Stellvertreter gewählt, die über 40 erschienenen Sozialdemokraten gaben auch ihr Okay zur Reserveliste und wählten Werner Kempers einstimmig zum Kandidaten für den Kreistag.

Bereits Anfang Dezember hatte die SPD beschlossen, Kai Hutzenlaub als Bürgermeisterkandidaten bei seiner Wiederwahl zu unterstützen.

Neu für die SPD kandidieren Heidrun Tesker, Klaus Schnabel, Jürgen Ultee, Tim Kersting und Jan-Hendrik Kappelhoff.

Die Reserveliste wird angeführt vom Fraktionsvorsitzenden Vincent ten Voorde und der SPD-Vorsitzenden Sarah Lahrkamp . Insgesamt kandidieren bei der Kommunalwahl 30 Personen für die Ochtruper SPD.

„Wir haben in der vergangenen Wahlperiode viel für Ochtrup erreichen und umsetzen können. Weitere Schritte sind aber notwendig, und die wollen wir angehen“, wird die Vorsitzende Sarah Lahrkamp in der Pressemitteilung zitiert. Dass die SPD die erste Partei sei, die ihre Kandidaten präsentiert, wertete sie als gute Voraussetzung für einen erfolgreichen Wahlkampf.

„Wir können jetzt loslegen und für uns und unsere Ideen werben“. Lahrkamp legte den Kandidaten nahe, vor allem das persönliche Gespräch mit den Bürgern zu suchen: „Nur so erfahren wir, was die Leute bewegt.“

Das Thema Bürgernähe riss auch Bürgermeister Kai Hutzenlaub in seinen Ausführungen an: „Ich bin für alle ansprechbar, das ist mir ganz wichtig. Denn ein Bürgermeister ist für die Menschen da, nicht umgekehrt. Und diesen persönlichen Kontakt lege ich auch allen Ratskandidaten sehr ans Herz.“

Den Ball nahm Vincent ten Voorde auf. An seine Mitstreiter gewandt, machte der SPD-Fraktionschef klar, dass die Sozialdemokraten stolz auf sich sein könnten. „Ochtrup macht eine rasante Entwicklung durch, und wir haben daran einen entscheidenden Anteil“, so ten Voorde.

Der Fraktionsvorsitzende machte keinen Hehl daraus, wo die Reise am 13. September hingehen soll: „Eine Wiederwahl des Bürgermeisters wäre für Och­trup eine gute Sache. Und ein starker Bürgermeister Kai Hutzenlaub braucht zudem eine starke SPD-Fraktion an seiner Seite.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7271502?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker