Verhaltensregeln in Corona-Zeiten
Appell des Stadtrates an alle Ochtruper

Ochtrup -

Der Stadtpark ist abgesperrt, auch das Betreten des Schulzentrums ist untersagt. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme seitens der Stadt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der Stadtrat wendet sich diesbezüglich mit einem Appell an die Bürger.

Freitag, 20.03.2020, 16:47 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 18:44 Uhr
Die Stadt Ochtrup hat den Stadtpark und weitere öffentliche Flächen wie das Schulzentrum abgesperrt. Damit sollen Menschenansammlungen unterbindet und eine Verbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.
Die Stadt Ochtrup hat den Stadtpark und weitere öffentliche Flächen wie das Schulzentrum abgesperrt. Damit sollen Menschenansammlungen unterbindet und eine Verbreitung des Coronavirus verlangsamt werden. Foto: Martin Fahlbusch

Das Ordnungsamt der Stadt Ochtrup hat öffentliche Flächen wie das Schulzentrum und den Stadtpark abgeriegelt. Das rot-weiße Absperrband soll Menschen davon abhalten, sich in Gruppen zu treffen und so der Verbreitung des Coronavirus entgegenwirken. Aktuell sind nach Angaben des Kreises Steinfurt vier Ochtruper mit dem Coronavirus infiziert.

In diesem Zusammenhang richtet sich der Stadtrat mit einem Aufruf an alle Bürger. Es gehe darum, ein Zeichen gesellschaftlicher Solidarität zu setzen und einen größtmöglichen Schutz zu ermöglichen. „Wir rufen die Ochtruper dazu auf, einen effektiven persönlichen Beitrag zu leisten, indem sie auf soziale Kontakte möglichst verzichten“, heißt es in dem Schreiben. Dies beinhalte, das eigene Heim nur in dringenden Fällen zu verlassen.

Keine Hamsterkäufe

„In diesem Sinne rufen wir dazu auf, untereinander solidarisch und nachbarschaftlich zu handeln. Auch dies ist Teil eines verantwortlichen Handelns im Angesicht der Krise und kann helfen, die Folgen für schwächere Mitglieder der Gesellschaft zu lindern“, so der Stadtrat weiter. Die Ochtruper werden zudem aufgefordert, auf Hamsterkäufe zu verzichten. Ein solches Handeln sei „so unsinnig wie unsolidarisch“, die Versorgungslage gut.

Die Politiker rufen dazu auf, behördliche Hinweise zu beachten und sich entsprechend zu verhalten. Insbesondere fordern sie die Menschen auf, sich fortlaufend in örtlichen Medien, auf der städtischen Website und auf der Internetseite des Kreises Steinfurt über aktuelle Entwicklungen vor Ort zu informieren: „Eine möglichst umfassende Selbstinformation ist eine wesentliche Grundlage für besonnenes und verantwortungsvolles Handeln jedes Einzelnen.“

Der Rat appelliert an alle Einwohner, mit ihrem persönlichen Konsumverhalten – aktuell wie nach Ende der Corona-Krise – vornehmlich die örtlichen Unternehmen zu unterstützen. Dass eigene Kauf- und Bestellverhalten am Angebot örtlicher Unternehmer anstelle desjenigen großer Online-Konzerne auszurichten, stelle ein verantwortungsvolles Handeln dar, das dazu beitrage, die Folgen der aktuellen gesellschaftlichen Krise möglichst gering zu halten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker