Gemeinsame Aktion für Senioren
Bilder und Briefe statt Besuch

Ochtrup -

Der Hospizverein und das Carl-Sonnenschein-Haus haben sich eine Aktion überlegt, die Jung und Alt vereint. Sie rufen Kinder auf, Bilder zu malen oder Briefe zu schreiben, die für die Senioren gedacht sind, die aufgrund der Corona-Vorschriften keinen Besuch erhalten dürfen.

Freitag, 27.03.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 29.03.2020, 16:48 Uhr
Senioren erhalten in der Coronazeit Bilder und Briefe von Kindern als Ausgleich zum Besuchsverbot.
Senioren erhalten in der Coronazeit Bilder und Briefe von Kindern als Ausgleich zum Besuchsverbot. Foto: Dieter Lange- Lagemann

Der Einrichtungsleiter des Carl-Sonnenschein-Hauses und der Ochtruper Hospizverein haben eine generationenübergreifende Aktion für die Bewohner des Altenheims angestoßen. Darin werden alle Kindergartenkinder aufgefordert, Bilder zu malen, und sämtliche Schulkinder werden gebeten, Briefe zu schreiben für die Altenheimbewohner, die in Zeiten von Corona keinen Besuch empfangen dürfen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Überwältigt zeigt sich Dieter Lange-Lagemann, Koordinator des Hospizvereins: „Über 1600 Besucher auf Facebook in 24 Stunden sind enorm.“ Stephan Antfang vom Carl-Sonnenschein-Haus verspricht: „Unsere Mitarbeiter werden jeden Brief vorlesen und jedes Bild gut sichtbar aufhängen.“ Die Idee zur Mal- und Schreib-Aktion zieht Kreise. So gebe es bereits die Rückmeldung einer Ahauser Schule, für das dortige Altenheim tätig zu werden. www.facebook.com/Hospizverein.Ochtrup.Metelen.eV

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker