ERO Lichttechnik: Kontaktlose Warenübergabe
Abholservice im Schließfach

Ochtrup -

Timo Rolofs hat sich überlegt, wie er seine Waren ohne persönlichen Kontakt an den Mann oder die Frau bringen kann. Hersaugekommen ist die Idee, Schließfächer zu nutzen, die außerhalb des eigentlichen Elektro-Fachhandel-Lokals stehen. Diese Installation soll sich gleich in dreifacher Hinsicht bewähren.

Donnerstag, 16.04.2020, 18:46 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 15:42 Uhr
Timo Rolofs hat im Eingangsbereich seines Geschäfts an der Bergstraße Schließfächer installiert. Dort können seine Kunden bestellte Ware kontaktlos abholen.
Timo Rolofs hat im Eingangsbereich seines Geschäfts an der Bergstraße Schließfächer installiert. Dort können seine Kunden bestellte Ware kontaktlos abholen. Foto: Anne Steven

Nach Wiedereröffnung sieht es an der Bergstraße 13 bei ERO Lichttechnik irgendwie nicht aus. „Im Laden herrscht noch ein bisschen Chaos“, meint Inhaber Timo Rolofs lachend und zieht schnell die Tür wieder hinter sich zu. Sieben Monate ist es her, dass der Fachhandel wegen eines Wasserschadens kurzfristig in ein Ladenlokal an der Bültstraße umziehen musste. Nun ist die Renovierung abgeschlossen und die Corona-Krise da. Heißt: So richtig eröffnen kann Timo Rolofs nicht. Aber auch er hat sich etwas überlegt.

Lange geliebäugelt

Es ist eine Idee, die den Elektro-Fachmann eigentlich schon länger beschäftigt. Er hat im Eingangsbereich seines Ladenlokals einige Schließfächer einbauen lassen. „Trotz geschlossener Ladentüren geht das Online- und das B2B-Geschäft weiter“, betont Timo Rolofs. Bestellte Ware kann nun ganz einfach in den Schließfächern abgeholt werden. „Der Kunde bekommt per E-Mail oder auch WhatsApp einen Pin, mit dem er das Fach öffnen und den bestellten Artikel herausnehmen kann“, erklärt Timo Rolofs das Prinzip. Die Bezahlung geht entweder per Paypal oder ganz klassisch mit Rechnung.

Mit der Anschaffung von Schließfächern hat der Geschäftsmann schon länger geliebäugelt. „Viele unserer Kunden fangen früher an zu arbeiten, als wir den Laden öffnen“, weiß der Ochtruper aus Erfahrung. Deshalb soll das System auch nach der Corona-Krise erhalten bleiben.

Wir dachten zunächst, dass wir ein Erklärvideo machen müssten. Aber das ist gar nicht notwendig.

Timo Rolofs

Seit gut zwei Wochen befüllt er nun schon regelmäßig die sechs Schließfächer. Die Resonanz sei bisher durchweg positiv. Auch ältere Kunden kämen prima mit der Technik klar. „Wir dachten zunächst, dass wir ein Erklärvideo machen müssten. Aber das ist gar nicht notwendig.“ Vielmehr durfte sich der Geschäftsmann nach dem Osterwochenende über einen Schokoosterhasen im Schließfach freuen, den ein zufriedener Kunde dort für ihn hinterlassen hatte. Die Abholstation ist 24 Stunden am Tag zugänglich – nachts wird der Eingangsbereich beleuchtet. Damit niemand mit den Schließfächern Schabernack betreibt, will Timo Rolofs noch eine Videokamera installieren. „Die hat auch eine Gegensprechanlage“, erklärt der Fachmann. So haben Kunden, die Probleme mit dem Schließfach haben, direkt Kontakt zu ihm aufnehmen.

Mehr Kundenservice

Timo Rolofs verspricht sich von dieser kontaktlosen Übergabestation mehr Service für seine Kunden. Die Corona-Krise habe bei ihm dafür gesorgt, dass er diese langgehegte Idee schneller umsetzen konnte. Beratung gibt es übrigens weiterhin – allerdings wegen der Corona-Beschränkungen nur telefonisch. Ach ja, und aufgeräumt ist eben auch noch nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372337?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker