Schützenverein Waister Junggesellen
Erwartungen deutlich übertroffen

Ochtrup -

Die Waister Junggesellen veranstalten jedes Jahr im Rahmen ihres Schützenfestes eine Spendenaktion für die Kinderkrebshilfe Münster. Ein neuer König konnte dieses Mal zwar nicht ermittelt werden. Doch die Spendensammlung haben die Junggesellen durchgezogen – und wie.

Dienstag, 02.06.2020, 18:41 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 16:56 Uhr
Die Resonanz zu ihren Spendenaktionen fanden die Waister Junggesellen überwältigend. 
Die Resonanz zu ihren Spendenaktionen fanden die Waister Junggesellen überwältigend.  Foto: Jürgen Engbers

Mit einer solchen Resonanz haben die Waister Junggesellen nicht gerechnet. Stolz berichten sie in einer Pressemitteilung über ihre jüngsten drei Spendenaktionen zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster, die trotz und gerade wegen der Corona-Pandemie durchgezogen wurden.

„Wir haben sehr gehofft, dass unsere neuen Ideen auf viel Interesse stoßen, aber was dann passiert ist, war einfach überwältigend“, schreibt der Schützenverein. Für die selbst gebastelten Trauerflore an den Häuserflaggen spendeten die Schützenbrüder selbst 1065,04 Euro. Die öffentliche „Bierkistenverkaufsaktion“ übertraf alle Erwartungen. 2437,18 Euro wurden von Einkäufern gespendet. Bei der Internetspendenaktion auf der Homepage der Kinderkrebshilfe Münster sind weitere 863,83 Euro eingegangen. Diese Aktion läuft noch etwas länger (kinderkrebshilfe-muenster.de). Zusammen sind es 4366,05 Euro.

„Den ersten Wunsch der Kinderkrebshilfe Münster können wir damit schon erfüllen. Das neue Rennrad als Rollentrainer für die Sporttherapie im Wert von 1987 Euro wird gekauft“, so die Waister. Für den Rest der Spendensumme lassen sie sich etwas Tolles als Überraschung einfallen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433115?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker