Bilanzgespräch der Verbund-Sparkasse Emsdetten/Ochtrup
„Mega-Boost“ für Digitalisierung

Ochtrup/Emsdetten -

So richtig zufrieden sind die Verantwortlichen bei der Verbund-Sparkasse Emsdetten/Ochtrup mit dem Geschäftsjahr 2019 nicht. Das wurde jetzt im Bilanzgespräch deutlich. Doch mit Blick auf das aktuelle Jahr mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie hellen sich die Mienen nicht auf. Diese Krise habe eine Situation geschaffen, die einmalig ist und die sicher keine so je hätte ausmalen können. Von Christian Busch
Samstag, 06.06.2020, 09:37 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 06.06.2020, 09:37 Uhr
Das Haus Welbergen wird der Nachwelt dank einer Stiftung erhalten, die die Sparkasse unterstützt. Den Garten nutzte die Führungsriege der Sparkasse mit (v.l.) Günter Schmitz (Privatkunden, Private Banking), Klaus Wilp (Privatkunden, Immobilien), Hermann-Josef Stascheit (Firmenkunden), Peter Hensmann (Vorstand) und Dr. Peter Eckhardt (Vorstandssprecher) für einen Blick auf 2019 und das Corona- Jahr 2020.
Das Haus Welbergen wird der Nachwelt dank einer Stiftung erhalten, die die Sparkasse unterstützt. Den Garten nutzte die Führungsriege der Sparkasse mit (v.l.) Günter Schmitz (Privatkunden, Private Banking), Klaus Wilp (Privatkunden, Immobilien), Hermann-Josef Stascheit (Firmenkunden), Peter Hensmann (Vorstand) und Dr. Peter Eckhardt (Vorstandssprecher) für einen Blick auf 2019 und das Corona- Jahr 2020. Foto: Christian Busch
So idyllisch das Wasserschloss Haus Welbergen auch ist, beim Bilanzgespräch der Sparkasse, das jetzt dort stattfand, wollte bei der Führungsriege nicht so recht gute Stimmung aufkommen. 2019 hätte besser laufen können – das mittlerweile alte Zins-Thema belastet regionale Filialbanken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438939?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker