Kulturrucksack: Teenie-Kulturcafé
Medien gestalterisch in den Fokus gerückt

Ochtrup -

Die gestalterische Arbeit mit Medien steht beim Teenie-Kulturcafé, das in dieser Woche im Rahmen des Kulturrucksacks im Jugendcafé Freiraum stattfinde.

Dienstag, 28.07.2020, 07:19 Uhr aktualisiert: 29.07.2020, 17:56 Uhr
Die gestalterische Arbeit mit Medien steht in dieser Woche im Teenie-Kulturcafé im Jugendcafé Freiraum im Mittelpunkt.
Die gestalterische Arbeit mit Medien steht in dieser Woche im Teenie-Kulturcafé im Jugendcafé Freiraum im Mittelpunkt. Foto: Anne Steven

Scharen von Kindern und Jugendlichen sieht man im und am Jugendcafé Freiraum derzeit nicht. Coronabedingt muss das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit umdenken, Konzepte überarbeiten und neue Wege gehen. Zuletzt passierte das im Rahmen des Kindercafés Kompakt (wir berichteten). Ein weiteres Produkt dieser Zeit ist das Teenie-Kulturcafé, das derzeit im Rahmen des Kulturrucksacks NRW angeboten wird.

„Teenies sind schwierig einzubinden“, weiß der Leiter des Jugendcafés, Jörg Eßlage, aus leidiger Erfahrung. Grundschüler seien einfacher zu begeistern. Doch genau dafür sei der Kulturrucksack geschaffen worden. Das Programm, das zu einem Teil von den Volksbanken im Kreis unterstützt wird, „soll allen Kindern und Jugendlichen Teilhabe ermöglichen“, fasst Fabian Post zusammen.

Um dieser Idee mehr Kontinuität zu geben, hatte sich das Freiraum-Team das Teenie-Kulturcafé ausgedacht. „Dann kam Corona“, seufzt Jörg Eßlage. Das ursprüngliche Konzept blieb zwar erhalten, jedoch musste die Teilnehmerzahl deutlich heruntergeschraubt werden und die Teilnehmer mussten sich anmelden. „Das widerspricht natürlich komplett unserem Ansatz der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“, weiß Jörg Eßlage. Und trotzdem: In dieser Woche sind zehn Jugendliche mit von der Partie.

Im Fokus des Angebots steht die Medienwerkstatt. „Wir wollen aufzeigen, dass man auch gestalterisch mit Medien arbeiten kann“, erklärt Fabian Post. Die Jugendlichen haben beispielsweise Gelegenheit, zu fotografieren. Die Fotos werden später mit Hilfe eines Trägermediums auf Holz gebannt. Im hauseigenen Tonstudio entsteht Musik. Einige Jugendliche wollen einen Podcast aufnehmen. „Da bekommen sie natürlich Unterstützung“, berichtet Jörg Eßlage. Fabian Post hat zudem beobachtet, dass sich die Jugendlichen durchaus kritisch mit ihrem Medienkonsum auseinandersetzen.

Die Volksbank Ochtrup, hier vertreten durch Melina Schnieders, unterstützt seit vielen Jahren die Angebote des Kulturrucksacks NRW. Das Freiraum-Team mit (v.r.) Timo Mikat, Fabian Post, Jörg Eßlage und Linn Lürwer ist froh darüber.

Die Volksbank Ochtrup, hier vertreten durch Melina Schnieders, unterstützt seit vielen Jahren die Angebote des Kulturrucksacks NRW. Das Freiraum-Team mit (v.r.) Timo Mikat, Fabian Post, Jörg Eßlage und Linn Lürwer ist froh darüber. Foto: Anne Steven

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7512424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker