Familie Haju kommt aus dem Irak
Neue Heimat in der Töpferstadt

Ochtrup -

Nach elf Monaten in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Ibbenbüren ist Familie Haju nun der Stadt Ochtrup zugewiesen worden. Dort hat die aus dem Irak geflüchtete Familie jetzt eine eigene Wohnung bezogen. Im Rathaus wurde die Familie begrüßt, registriert und erhielt erste Tipps zur Orientierung in der neuen Heimat. Von Marion Fenner
Samstag, 01.08.2020, 06:45 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.08.2020, 06:45 Uhr
Ankunft in Ochtrup: Familie Haju aus dem Irak ist nach elfmonatigem Aufenthalt in der ZUE Ibbenbüren
Ankunft in Ochtrup: Familie Haju aus dem Irak ist nach elfmonatigem Aufenthalt in der ZUE Ibbenbüren Foto: Marion Fenner
Familie Haju ist aus dem Irak vor dem Krieg geflohen. In den vergangenen elf Monaten lebte die Familie mit ihren drei Kindern, eine 19-jährige Tochter und zwei Söhnen im Alter von 14 und 17 Jahren, in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Ibbenbüren. Seit Donnerstag ist Ochtrup ihr neues Zuhause.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516667?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker