KAB lädt zur Andacht in der Lambertikirche ein
Würde durch gerechte Arbeit

Ochtrup -

Um für menschenwürdige Arbeit in der ganzen Welt zu beten, lädt die KAB St. Paulus am Mittwoch (7. Oktober) zu einer Andacht in die Lambertikirche ein.

Freitag, 02.10.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 17:03 Uhr
Laden zum gemeinsamen Gebet für menschenwürdiges Arbeiten in der ganzen Welt ein: KAB-Vorsitzender Arnold Hoppe (r.) und Bildungsreferent Paul-Heinz Lütkehermölle.
Laden zum gemeinsamen Gebet für menschenwürdiges Arbeiten in der ganzen Welt ein: KAB-Vorsitzender Arnold Hoppe (r.) und Bildungsreferent Paul-Heinz Lütkehermölle. Foto: Norbert Hoppe

Arbeitnehmerorganisationen in der ganzen Welt begehen jetzt wieder den „Tag der menschenwürdigen Arbeit“. Die KAB St. Paulus lädt aus diesem Anlass alle Interessierten ein, am Mittwoch (7. Oktober) mit Ortsverbänden aus dem gesamten Bistum Münster eine Gebetskette zu bilden. Hierzu findet in der Lambertikirche eine halbstündige Andacht findet statt, die um 15 Uhr beginnt.

„Seit 2008, als der Internationale Gewerkschaftsbund den 7. Oktober zum Internationalen Tag der menschenwürdigen Arbeit ausgerufen hat, tritt die KAB zusammen mit den Partnerbewegungen in der Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer und den Gewerkschaften öffentlich für die Herstellung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen ein und nimmt dieses Anliegen ins Gebet“, informiert Arnold Hoppe, Vorsitzender der KAB St. Paulus, in einem Pressetext.

Weltweites Recht

„Die KAB Deutschlands fordert ein weltweites Recht auf menschenwürdige Arbeit“, hob Diözesansekretär Hermann Hölscheidt bei der Teilnahme an einer Vorstandssitzung der KAB St. Paulus hervor. Ziel müsse es sein, dass überall Menschen in Würde leben und arbeiten können. Eine gute Arbeit sowie der Zugang für alle Menschen zu einer sozialen Grundsicherung und Bildung seien zwei Seiten derselben Medaille, um ein menschenwürdiges Leben führen zu können.

„Die Arbeit gibt uns Würde, und wir erheben unsere Stimmen, um deutlich zu sagen, dass eine solidarische und gerechte Welt möglich ist. Es ist die Aufgabe der KAB, entschieden für die Rechte der arbeitenden Menschen einzutreten“, lautet die Position der KAB St. Paulus, die Bildungsreferent Paul-Heinz Lütkehermölle unterstreicht, heißt es abschließend im Pressetext.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker