Appell der Hausärzte an ihre Patienten
Infekt-Praxis öffnet am Montag erneut

Ochtrup -

Die Zahl der mit Covid-19 infizierten Menschen wächst jetzt auch in Deutschland schnell. Die Ochtruper Hausärzteschaft eröffnet die Infekt-Praxis wieder. Jeder, der einen Infekt hat – auch ohne Fieber – soll nur diese und nur nach vorherigem telefonischem Kontakt aufsuchen.

Donnerstag, 08.10.2020, 15:00 Uhr
Alle Patienten mit einem Infekt (auch ohne Fieber) werden ausnahmslos gebeten, ab Montag die Infekt-Praxis an der Professor-Gärtner-Straße auszusuchen.
Alle Patienten mit einem Infekt (auch ohne Fieber) werden ausnahmslos gebeten, ab Montag die Infekt-Praxis an der Professor-Gärtner-Straße auszusuchen. Foto: Elisa Rosien

Um Risikopatienten in den Hausarztpraxen zu schützen und dennoch Infektpatienten gut und angemessen medizinisch zu versorgen, wird am Montag (12. Oktober) die Infekt-Praxis – Professor-Gärtner-Straße 7 – durch die Ochtruper Hausärzteschaft wieder eröffnet.

Die Coronavirus-Pandemie in Deutschland spitzt sich von Tag zu Tag weiter zu. Über 4000 Neuinfektionen bundesweit an einem Tag meldete das Robert-Koch-Institut am Donnerstagmorgen. In der vergangenen Woche waren es weit unter 3000. Auch in Ochtrup wurden mehrere Covid-19-Infektionen bei Einwohnern nachgewiesen. Die Hausärzteschaft – unterstützt von der Stadt Ochtrup – reagiert jetzt darauf. Das bereits im Frühjahr gut funktionierende System der Infektpraxis werde am Montag weitergeführt. Die hausärztlichen Kollegen der Stadt werden dort abwechselnd für Infektpatienten ansprechbar sein.

„Unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe sollten ab Montag alle Patienten mit einer Infekterkrankung ausnahmslos die Fieberpraxis als Anlaufstelle wählen“, so die Hausärzteschaft in ihrer Mitteilung. Dies gelte ausdrücklich auch für Menschen mit Infekten ohne Fieber. Die Covid-19-Infektion könne ähnlich wie bei anderen Viruserkrankungen am Anfang durchaus auch noch einen fieberfreien Verlauf zeigen.

Öffnungszeiten und Telefonnummern

Damit ein reibungsloser Ablauf und die Einhaltung der hygienischen Schutzmaßnahmen gewährleistet werden, vergibt die Fieberpraxis kurzfristig Behandlungstermine, diese jedoch ausschließlich nach telefonischer Anmeldung unter 01 51 / 15 91 11 28. Im eigenen Interesse der Patienten empfehlen die Hausärzte dringend, nicht unangemeldet zu erscheinen.

  • Die Fieberpraxis wird montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr für Patienten geöffnet sein. Zur Unterstützung des regulären Notfalldienstes wird zudem eine Infektsprechstunde an den Samstagen von 9 bis 13 Uhr stattfinden. Auch hier gilt ausnahmslos eine vorherige telefonische Anmeldung unter 01 51 / 15 91 11 28.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623222?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker