VHS – Wissen live: Interview mit Yuval Noah Harari per Videokonferenz
Erfolgsautor virtuell erleben

Ochtrup -

Ein Interview mit dem Historiker Yuval Noah Harari konnten Interessierte jetzt in einem Angebot der VHS verfolgen – per Videokonferenz. Der Wissenschaftler war dabei aus Jerusalem zugeschaltet.

Donnerstag, 22.10.2020, 18:56 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 18:57 Uhr
Yuval Noah Harari war live in einem „Zoom-Meeting“ zu erleben.
Yuval Noah Harari war live in einem „Zoom-Meeting“ zu erleben. Foto: Martin Fahlbusch

„Natürlich haben wir für neue digitale Angebote und virtuelle Teilnahmemöglichkeiten an unserem Programm nun wirklich nicht solches Ungemach wie die Corona-Pandemie gebraucht“, betont Timo Lobbel, der Leiter des hiesigen VHS-Zweckverbands, im Gespräch mit dieser Zeitung. Aber in diesen schwierigen Zeiten könnten die neuen Medien, die man auf jeden Fall auch im Nach-Corona-Bildungsalltag weiternutzen wolle, eine ganze Menge befördern, so Lobbel weiter.

Beispiel dafür war jetzt ein Interview mit dem Historiker Yuval Noah Harari , das Interessierte am Mittwochabend via VHS-Zugang etwa mit der Software „Zoom“ am Smartphone, Tablet oder PC als Live-Video verfolgen konnten. Der renommierte Geschichtsprofessor der Hebrew University in Jerusalem und Erfolgsautor mehrerer Bücher stand in seiner Heimatstadt für Fragen von Wolf Iro vom Goethe-Institut zur Verfügung. Iro saß in Berlin vor der Kamera.

Organisiert hatte dieses Event das Projekt „ VHS – Wissen live“. „Das ist ein zumeist digitales Angebot der VHS Erding und Südost im Landkreis München, an dem wir hier im Münsterland partizipieren können“, erläutert der VHS-Leiter weiter. Die Macher hätten sich für den hochrangig besetzten und interessanten Interviewtermin auch das Goethe-Institut, das Schweizerische Institut für Auslandforschung und den Beck-Verlag mit ins Boot geholt. Lobbel: „All das sind gute Voraussetzungen, diese Vermittlungsformen und inhaltlichen Angebote zu nutzen und Interessierten in unserem Zweckverband anzubieten.“

Auf der Homepage der VHS-Ochtrup gibt es seit Längerem einen speziellen blauen Button auf der Startseite („Digital lernen“), über den der Nutzer zu solchen Angeboten geleitet wird. Interessierte können das Angebot durchstöbern, melden sich an und erhalten zumeist für die Vorträge oder Angebote einen Zugangscode per E-Mail zugesandt.

Der Veranstaltung am Mittwochabend merkte man zumindest bei den Machern noch etwas digitales Lampenfieber an, bis dann alles reibungslos ablief. Zuhörer vor den verschiedenen Bildschirmen konnten via E-Mails Fragen an den Erfolgsautor stellen.

In der Hauptsache ging es um ein neues Buch von Yuval Noah Harari („Sapiens – der Aufstieg“), das er zusammen mit den Zeichnern Daniel Casanave und David Vandermeulen als „Graphic Novel“ entwickelt hat. Hier werden Hararis Thesen von „dem Sondertier Mensch“, dem „Irrweg der landwirtschaftlichen Revolution“ und von seiner Aufforderung für mehr Vertrauen und Kooperation unter den Völkern und der positiven Nutzung des wissenschaftlichen Fortschritts für alle Menschen in einer speziellen Gestaltungs- und Erzählform vermittelt. Momentan sei er dabei, verriet Harari im Video-Interview, mit Partnern ein Geschichtsbuch für Kinder zu entwickeln.

Bei der hiesigen VHS geht das Video-Lernen weiter:

  • „Der Fall Wirecard: Luftbuchungen, Milliardenschäden, ein geflohener Konzernvorstand und Kontrolleure, die versagt haben“, Dienstag (27. Oktober), 19.30 bis 21 Uhr;
  • „Wandel dich, nicht das Klima!“, Donnerstag (29. Oktober), 19.30 bis 21 Uhr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker