Corona: 42 Oberstufenschüler in Quarantäne
Stresstest am Gymnasium

Ochtrup -

Nach der Realschule im September ist nun auch das Gymnasium betroffen: Am Sonntag wurde Schulleiter Olaf Reitenbach informiert, dass sich eine Schülern der Oberstufe mit dem Coronavirus infiziert hat. 42 Schüler, drei Lehrer und der Schulleiter selbst sind in Quarantäne.

Dienstag, 17.11.2020, 19:29 Uhr
Eine Schülerin der Oberstufe des Ochtruper Gymnasiums hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Eine Schülerin der Oberstufe des Ochtruper Gymnasiums hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Anne Steven

Nach der Realschule Mitte September ist nun auch am Gymnasium ein Coronafall aufgetreten. Wie Schulleiter Olaf Reitenbach auf Anfrage der Westfälischen Nachrichten bestätigte, hat sich eine Schülerin der Oberstufe nachweislich mit dem Virus infiziert.

Der Schulleiter wurde am Sonntag vom Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt informiert, zudem hätten sich die Eltern der Schülerin bei Jahrgangsstufenleiter Peter Hilgenfeldt gemeldet. „Wir haben dann kurzfristig entschieden, dass die Q 2 am Montag zuhause bleibt“, berichtete Olaf Reitenbach vom weiteren Vorgehen.

Am Montag seien dann in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt die Kontakte der Schülerin zurückverfolgt worden. 42 Mädchen und Jungen – etwa zwei Drittel der Oberstufe – , zwei Lehramtsanwärter, eine Lehrerin sowie Olaf Reitenbach selbst mussten sich in Quarantäne begeben. Diese gilt bis zum 26. November (Donnerstag).

Coronatest in Steinfurt

Am Dienstag stand für die Kontaktpersonen der Coronatest in Steinfurt an. „Egal ob der Test negativ oder positiv ist, die Quarantäne bleibt bestehen“, betonte Olaf Reitenbach, der aus dem Homeoffice via Telefon und per E-Mail Kontakt ins Sekretariat und zu den Kollegen in der Schule hält.

Der Alltag dort laufe wie gewohnt weiter. „Hoffen wir, dass niemand sonst sich angesteckt hat“, wünschte sich Olaf Reitenbach. Er schaltete sich am Dienstagmorgen per Videokonferenz in den Unterricht. Nun laufe das ausgearbeitete Konzept des Distanzlernens an. „Wir haben jetzt die Möglichkeit, einen Stresstest zu machen“, erklärte der Schulleiter. Er ist überzeugt, dass „wir das gut gestemmt bekommen“.

Gruppe des DRK-Familienzentrums in Quarantäne

Zuversicht herrscht auch im DRK-Familienzentrum Stadt. Dort war am Dienstag bekannt geworden, dass sich ein Kind nachweislich mit dem Coronavirus infiziert hat. Vorsorglich ließ der Träger alle Mädchen und Jungen in der Einrichtung von den Eltern abholen. Schnell stand jedoch fest, dass sich lediglich eine Gruppe des Kindergartens in Quarantäne begeben muss. Am Mittwoch steht eine Testung der Erzieher an. „Ich gehe davon aus, dass wir Ende der Woche den Betrieb wieder aufnehmen können“, informierte Kita-Leiterin Renate Schier. Der Träger habe sehr verantwortungsvoll reagiert.

Outlaw-Kita Buschlandweg öffnet wieder

Bereits am Mittwoch darf die Outlaw-Kita Buschlandweg ihren Betrieb wieder aufnehmen. Die Einrichtung wurde am 6. November wegen eines Coronafalls geschlossen (wir berichteten). „Wir sind froh, dass es unter den Kontaktpersonen keinen weiteren positiven Coronafall gibt“, schreibt die Einrichtung auf ihrer Internetseite. Die Hygienemaßnahmen seien ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit und unverzichtbar.

„Leider musste aufgrund der Schließung unsere intensiv geplante Halloweenfeier, die die Kinder sich statt eines Lichterfestes gewünscht hatten, ausfallen“, schreibt der Kindergarten weiter. Auch auf einen Gang mit ihren selbst gestalteten Laternen mussten die Mädchen und Jungen in der Quarantäne verzichten. Umso wichtiger sei es, die kleine Feier nun in der Vorweihnachtszeit nachzuholen.

Bilderbuch für Kinder

Bewährt habe sich auch das Bilderbuch „Karl und der Coronatest“. Es sei jetzt fester Bestandteil im Bücherregal der Kita geworden, weil es sehr geholfen habe, die Kinder auf den Test vorzubereiten. Im Buch geht es um einen Jungen, der auch auf das Coronavirus getestet wird. Die Kinder sehen, wie Ärzte gekleidet sind, was in dieser Situation genau geschieht und warum dieser Test gerade so wichtig ist.

Aktuell sind 36 Ochtruper (Stand 17. November 2020) nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 168 Kontaktaktpersonen haben sich in Quarantäne begeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker