Stricken ist nicht nur im Corona-Herbst (wieder) eine beliebte Beschäftigung
Masche für Masche herantasten

Ochtrup -

Von wegen altbacken: Viele Menschen haben das Stricken (wieder) für sich entdeckt. Profi Anne Rottmann gibt Tipps für Einsteiger und verrät, welcher Stolperstein auf dem Weg zur fertigen Socke lauert. Von Irmgard Tappe
Samstag, 21.11.2020, 10:26 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 21.11.2020, 10:26 Uhr
Die Auswahl an „Rohmaterial“ für das Strick-Kunstwerk ist in „Anne‘s Wollstübchen“ riesig.
Die Auswahl an „Rohmaterial“ für das Strick-Kunstwerk ist in „Anne‘s Wollstübchen“ riesig. Foto: Irmgard Tappe
Die Stricknadeln klappern im gleichmäßigen Takt. Links, rechts, links, rechts. Anne Rottmann arbeitet an einem pfiffig geschnittenen Bolero. Es ist nicht zu übersehen, dass da ein Profi am Werk ist. Ja, das Stricken zieht sich wie ein roter Wollfaden durch das Leben der Och­truperin. „Meine Oma hat es mir beigebracht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7687571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker