Einsatz am Samstagabend an der Schützenstraße
Nicht nur ein brennender Motorroller

Ochtrup -

Ein Motorroller in Brand: Von diesem Szenario gingen die Einsatzkräfte aus, als sie am Samstagabend zur Schützenstraße eilten. Doch vor Ort stellte sich heraus, dass noch mehr passiert war: Ein brennender Motorroller entpuppte sich als Folge eines Verkehrsunfalls mit einer Verletzten.

Sonntag, 22.11.2020, 12:41 Uhr aktualisiert: 22.11.2020, 15:13 Uhr
Vom Roller des 16-jährigen Mädchens blieb nahezu nichts übrig.
Vom Roller des 16-jährigen Mädchens blieb nahezu nichts übrig. Foto: Jens Keblat

Als die Freiwillige Feuerwehr am Samstagabend um 20.09 Uhr zur Schützenstraße gerufen wurde, erfuhren die Wehrleute zunächst nur, dass dort ein Motorroller brennen sollte. Keine allzu besondere Lage, auf die sich auch die Polizei einstellte. Doch vor Ort stellte sich die Situation dann doch etwas anders dar: Neben dem massiv in Brand geratenen Motorroller gab es auch noch eine verletzte Person.

Wie die Polizei an der Einsatzstelle erklärte, war ein 16-jähriges Mädchen mit dem Motorroller auf einen parkenden Wagen aufgefahren. Die Jugendliche war ursprünglich auf der Schützenstraße in Richtung Langenhorst unterwegs und muss den am Straßenrand abgestellten, älteren 5er BMW übersehen oder zu spät bemerkt haben. Sie fuhr auf das Heck der Limousine auf und stürzte offenbar zu Boden.

Einsatz an der Schützenstraße in Ochtrup

1/9
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Vom Roller der Jugendlichen blieb nahezu nichts übrig.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Einsatzkräfte wurden am Samstagabend zur Schützenstraße gerufen. Dort brannte ein Motorroller - und wie sich herausstellte, war bei einem vorhergenden Unfall auch eine 16-Jährige verletzt worden.

    Foto: Jens Keblat

An dem Wagen entstand überschaubarer Sachschaden, die 16-Jährige entfernte sich daraufhin zunächst von der Unfallstelle und schob den Roller zurück in die Richtung, aus der sie gekommen war. Doch nach etwa 200 Metern fing der Roller schließlich Feuer und binnen kurzer Zeit stand das Kleinkraftrad gar in Vollbrand.

Wie Wehrführer Andreas Leusing erklärte, hätten Anwohner die Jugendliche bis zum Eintreffen der Feuerwehr betreut. Während des Löschangriffs habe die junge Frau dann über starke Schmerzen geklagt, woraufhin zunächst der Krankentransportwagen der Rettungswache und kurze Zeit später auch noch der Rettungswagen sowie das Notarzt-Team zur Einsatzstelle beordert wurden.

Die 16-Jährige wurde schließlich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Über ihren Zustand gibt es noch keine weiteren Erkenntnisse, die Polizei geht jedoch davon aus, dass der Teenager keine schwereren Verletzungen erlitten hat.

Von dem Roller der Jugendlichen blieb unterdessen nahezu nichts übrig. Der Gesamtsachschaden dürfte im niedrigen vierstelligen Eurobereich liegen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7689446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker