Landwirte besetzen 16 Stunden lang die Zu- und Abfahrten des Zentrallagers
Einigung nach K+K-Blockade

Ochtrup/Gronau -

Die Versorgung der über 200 K+K-Märkte in der Region war am Montagmorgen fast komplett unterbrochen. Der Grund war eine Protestaktion von Landwirten aus Gronau, Epe, Ochtrup und Umgebung. Sie haben mit ihren Traktoren die Zu- und Abfahrt zum Zentrallager blockiert. Hintergrund waren die Entfernung von Produkten der Neuenkirchener Molkerei Naarmann aus dem K+K-Sortiment und weitere Forderungen der Landwirte. Am Montag erfolgte eine Einigung zwischen allen Beteiligten. Von Guido Kratzke
Montag, 11.01.2021, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 11.01.2021, 18:30 Uhr
Rund 100 Trecker sorgten ab Sonntagabend in Gronau dafür, dass bis zum Montagmittag kaum Lieferfahrzeuge das K+K-Areal ansteuern und verlassen konnten.
Rund 100 Trecker sorgten ab Sonntagabend in Gronau dafür, dass bis zum Montagmittag kaum Lieferfahrzeuge das K+K-Areal ansteuern und verlassen konnten. Foto: Martin Fahlbusch
Rund 16 Stunden war das Zentrallager von K+K in Gronau nahezu komplett abgeriegelt. Weniger als eine Handvoll Lkw verließen beziehungsweise erreichten am Montagmorgen das Firmenareal, von dem die über 200 Märkte in der Region beliefert werden. Dafür sorgten nicht nur Landwirte aus Gronau und Epe.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7761406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker