Videodreh bei „ripo fabra“
Rock‘n‘roll trotz pandemischen Störfeuers

Ochtrup -

Wer gedacht hat, die Bandgeschichte der Ochtruper Kultkapelle „ripo fabra“ wäre nach 50 Jahren auserzählt, der ahnt nicht, wie hartnäckig echte Rock‘n‘roller tatsächlich sein können. Von Martin Fahlbusch
Mittwoch, 20.01.2021, 06:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 20.01.2021, 06:20 Uhr
Auch nach mehr als 50 Jahren Bandgeschichte sind "ripo Fabra" in fast Originalbesetzung noch aktiv – zuletzt bei einem Videodreh, der coronabedingt teilweise gemeinsam, teilweise einzeln abgefrühstückt werden musste.
Auch nach mehr als 50 Jahren Bandgeschichte sind "ripo Fabra" in fast Originalbesetzung noch aktiv – zuletzt bei einem Videodreh, der coronabedingt teilweise gemeinsam, teilweise einzeln abgefrühstückt werden musste. Foto: Privatarchiv Ripo Fabra
Vor gut drei Jahren haben wir an dieser Stelle von ihrem kleinen Revival-Auftritt zum Goldenen Band-Jubiläum im ehemaligen DRK-Heim, also einem auch etwas in die Jahre gekommenen Tatort, berichtet. 2018 stand die Truppe in der fast originalen Besetzung auf der Bühne an der Piusstraße – frisch und kaum fromm.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7774262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7774262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker