Aktion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks
Licht an, bevor es für immer ausgeht

Ochtrup -

Mit einer Lichtaktion haben Friseure bundesweit auf ihre pandemiebedingte und existenzbedrohende finanzielle Situation hingewiesen. In Ochtrup haben zwei Salons teilgenommen. Der Appell richtet sich an die Bundesregierung, die Soforthilfen auf den Weg zu bringen. Von Alex Piccin, mfa/pic
Montag, 01.02.2021, 18:17 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.02.2021, 18:17 Uhr
In ganz Deutschland waren Friseursalons zwischen Sonntag und Montag dazu aufgerufen, ein Lichtzeichen zu setzen. Damit sollte auf den Kampf um die Existenz sowie das Drängen auf die Öffnung der Betriebe aufmerksam gemacht werden.
In ganz Deutschland waren Friseursalons zwischen Sonntag und Montag dazu aufgerufen, ein Lichtzeichen zu setzen. Damit sollte auf den Kampf um die Existenz sowie das Drängen auf die Öffnung der Betriebe aufmerksam gemacht werden. Foto: Martin Fahlbusch
Um 8 Uhr hat Susanne Dorsten am Sonntagmorgen in ihrem Friseursalon an der Lambertikirche das Licht angeknipst. 20 Minuten später haben die ersten Kirchgänger geklingelt und gefragt, was los sei – und hatten vielleicht die kleine Hoffnung, dass die Schere wieder gezückt werden kann. Dahingehend wurden sie von der Betreiberin enttäuscht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7794954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7794954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Nachrichten-Ticker